Advertisement

Die Isolierstoffe

  • Felix Cremers
Chapter
Part of the Bibliothek des Radio-Amateurs book series (RADIO OBA, volume 16)

Zusammenfassung

In der gesamten Technik werden ungeheure Mengen Rohgummi verwendet. Seit 1914 bis heute ist der Weltverbrauch ungefähr auf das Fünffache gestiegen. Der Kautschuk (Gummielastikum) bildet eine Kohlenwasserstoffverbindung, die man als Rahm eines geronnenen Saftes erhält, welch letzterer gewonnen wird aus tropischen Bäumen und Sträuchern. Dieser Saft besteht aus etwa 30% reinem Kautschuk, 2% mineralischen Stoffen und 50% Wasser. Mischt man Kautschuk mit Schwefel und vulkanisiert, d. h. erhitzt das Gemisch unter etwa 4 Atm. Druck, so erhält man die heute meist gebräuchlichen technischen Gummisorten. Je nach dem Zusatz an Schwefel und wenig anderen Beimengungen erhält man Weichgummi oder Hartgummi. In vielen Fällen setzt man dem Rohgummi noch Abfallprodukte aus feingemahlenen Hartgummiresten, zuweilen gewisse Stoffe aus der Kohlendestillation zu.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer Berlin 1925

Authors and Affiliations

  • Felix Cremers

There are no affiliations available

Personalised recommendations