Advertisement

Die Innervation der Nebenniere

  • O. Renner
Chapter

Zusammenfassung

Legt man die Nebenniere frei und befreit die zu- und abführenden Blutgefäße von dem sie umgebenden Fett- und Bindegewebe, so tritt ein dichtes Nervengeflecht zutage. Die Hauptmasse dieser Nerven stammt aus dem Plexus coeliacus, an dessen Bildung bekanntlich die Nervi splanchnici und auch der Nervus vagus Anteil haben. Beide Nerven sind aber auch direk t im Plexus suprarenalis vertreten. Während der Splanchnikus beiderseits vor dem Eintritt in das Ganglion semilunare einen Ast zur Nebenniere abzweigt, ist die direkte Verbindung mit dem Vagus nicht immer deutlich nachzuweisen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Dogiel, Die Nervenendigungen in den Nebennieren der Säugetiere. Arch. f. Anat. u. Phys. 1894.Google Scholar
  2. 1).
    Asher, Die innere Sekretion der Nebenniere und deren Innervation, Zeitschr. f. Biol. 58. Heft 6.Google Scholar
  3. 2).
    Tscheboksareff, Über sekretorische Nerven der Nebenniere. Pflügers Arch. 137.Google Scholar
  4. 3).
    Biedl, Innere Sekretion. 2. Aufl. 1913.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1920

Authors and Affiliations

  • O. Renner
    • 1
  1. 1.AugsburgDeutschland

Personalised recommendations