Advertisement

Merkleistungen

  • Hans-Joachim Haase
Chapter
Part of the Monographien aus dem Gesamtgebiete der Neurologie und Psychiatrie book series (MONOGRAPHIEN, volume 83)

Zusammenfassung

Es ist für die Entwicklung der Auffassungen von den amnestischen Psychosyndromen in der Psychopathologie von besonderer Bedeutung, daß man um die Jahrhundertwende gerade beim Gedächtnis und seinen Störungen Assoziationsgesetze oder wenigstens Assoziationsregeln nachweisen wollte. Hand in Hand ging damit, daß man die Gedächtnisinhalte, d. h. die Assoziationsinhalte, weitgehend aus der Persönlichkeit herauslöste und gleichsam neben die Persönlichkeit einen Gedächtnisapparat stellte. Die Bedeutung der Affektivität, der Triebkräfte und Interessen der Persönlichkeit für die Gedächtnisleistungen wurde zu wenig beachtet und die treibenden Kräfte des Gedächtnisses wurden fälschlich in die Vorstellungen, die Assoziationen selbst gelegt. Dementsprechend sprach G. E. Müller 1900 von „Assoziationsstärke, Tendenzen der Vorstellungen wie rückwirkende Hemmung, reproduzierende Kräfte usw.“ Die Vorstellungen wurden zu kleinen Teilchen, die sich — in Anlehnung an Gesetze der Physik — berührten und dann verknüpften, d. h. assoziierten oder behinderten (rückwirkende Hemmung, vorwirkende Hemmung). Ebbinghaus hat diese Gesichtspunkte der assoziationspsychologischen Gedächtnisforschung mit großer Gründlichkeit untersucht, indem er jahrelang sinnlose Silben lernte und seine Leistungen auf diesem Gebiet in Zahlen festhielt. Er erwähnt zwar die Bedeutung des Sinnes für das Gedächtnis, wählte aber doch bewußt „sinnlose“ Silben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Herrn Dr. phil. G. Grünewald sei vielmals für die statistische Auswertung und die Bearbeitung der prozentualen Altersverteilung der Syndrome gedankt.Google Scholar
  2. 1.
    Unter Differenz verstehen wir hier den Unterschied der jeweils verglichenen Verteilungen.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1959

Authors and Affiliations

  • Hans-Joachim Haase
    • 1
  1. 1.Psychiatrischen KlinikMedizinischen Akademie DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations