Advertisement

Zur Genese der amnestischen Psychosyndrome

  • Hans-Joachim Haase
Chapter
Part of the Monographien aus dem Gesamtgebiete der Neurologie und Psychiatrie book series (MONOGRAPHIEN, volume 83)

Zusammenfassung

Nachdem kein Zweifel mehr besteht, daß amnestische Psychosyndrome durch die verschiedensten Noxen ausgelöst werden können, ist auch anerkannt, daß es sich hier um diffuse Schädigungen des Gesamthirns, insbesondere der Hirnrinde, handelt. Inwieweit diese Syndrome entsprechend den Ausführungen von Gamper auch lokal, insbesondere von einer Läsion der Corpora mamillaria her, ausgelöst werden können, ist unseres Erachtens bis heute nicht entschieden. Da bei den 45 Kranken, auf die sich unsere Untersuchungen stützen, keine Sektionsergebnisse vorliegen, wollen wir auf das Für und Wider dieser Fragestellung nur kurz eingehen. Das Problem ist um so schwieriger, als man bei keinem der in der Literatur beschriebenen Fälle, die ein amnestisches Psychosyndrom zeigten, eine diffuse Hirnschädigung oder zumindest eine über den lokalen Befund hinausgehende Schädigung mit Sicherheit verneinen konnte ; auch waren nur in einzelnen Fällen die Befunde, besonders im Bereich der Corpora mamillaria, eindrucksvoll (s. bes. die Fälle von Gamper, Conrad und Ule, Grünthal, Czechmanek). Außerdem wurde von den Anhängern der Gamperschen Hypothese nie berücksichtigt, daß ein Teil der von Gamper beschriebenen Fälle zwar organisch verwirrt und desorientiert waren, aber deshalb noch nicht mit einem amnestischen Psychosyndrom in unserem Sinne identisch waren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1959

Authors and Affiliations

  • Hans-Joachim Haase
    • 1
  1. 1.Psychiatrischen KlinikMedizinischen Akademie DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations