Advertisement

Abdominelle Liposarkome — Chirurgische Therapieprinzipien

  • U. Schmidbauer
  • W. Padberg
  • U. Vorpahl
  • K. Schwemmle
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1996)

Zusammenfassung

Etwa 14% der Weichteil sarkome betreffen den Retro- und Intraabdominalraum. Durch die Größe dieser beiden Räume verläuft die klinische Symptomatik dieser Tumoren lange Zeit sehr unspezifisch. Der Patient wird spät zum Chirurgen überwiesen und es sind dann ausgedehnte chirurgische Resektionen notwendig. Während sich für die Sarkome der Extremitäten und des Körperstammes feste Therapieschemata herauskristallisiert haben, ist das Vorgehen beim viel selteneren abdominellen Liposarkom weniger definiert.

Literatur

  1. Salzer-Kuntschik M (1993) Klassifikation und Grading von Weichgewebstumoren. Der Chirurg 64 (6)Google Scholar
  2. Dosluoglu H, Luna P, Hertera L (1993) Kompartimentresektion oder erweiterte lokale Excision von Weichteilsarkomen. Der Chirurg 64 (7)Google Scholar
  3. Siewert JR, Roder JD, Fink U (1993) Operative Therapie retroperitonealer Weichteilsarkome. Der Chirurg 64 (7)Google Scholar
  4. Lehnert T (1993) Spezielle Probleme gastrointestinaler Weichteilsarkome. Der Chirurg 64 (7)Google Scholar
  5. Linder, Sack, Groß, Aigler, Hüfken (1989) Maligne Weichteiltumoren. Deutscher Ärzteverlag, Köln, Art. Kap. 34, S 136Google Scholar
  6. Schwemmle K, Hossfeld DK, Hermanek P, Amberger H, Sack H (1985) Maligne Weichteiltumoren, Empfehlungen zur standardisierten Tumortherapie. Deutsches Ärzteblatt, Ausg. B, 82. Jg, Heft 50, S 33Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • U. Schmidbauer
    • 1
  • W. Padberg
    • 1
  • U. Vorpahl
    • 1
  • K. Schwemmle
    • 1
  1. 1.Klinik für Allgemein- und ThoraxchirurgieJustus-Liebig-Universität GießenGießenDeutschland

Personalised recommendations