Advertisement

Pathophysiologische und klinische Aspekte der laparoskopischen Chirurgie cardiopulmonaler Risikopatienten (NYHA II-III)

  • H. Gebhardt
  • M. Ross
  • H. Schaube
  • D. Loose
  • H. Wulf
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1996)

Zusammenfassung

Patienten mit cardio-pulmonalen Vorerkrankungen würden von den Vorteilen der laparoskopischen Chirurgie am meisten profitieren. Bisher fehlten klinische Studien zum Einsatz des CO2-Pneumoperitoneum (CO2-PP) an definierten Risikopatieriten mit cardio-pulmonaler Insuffizienz. Tierexperimentelle Untersuchungen zeigten allerdings eine signifikante, durch das CO2-PP verursachte, kardiale Belastung. Die Indikationsstellung zur laparoskopischen Chirurgie und das perioperative Monitoring ist daher bei diesen Patienten immer noch in der Diskussion. Zur weiteren Evaluierung wurde im Rahmen der laparoskopischen Cholecystektomie bei cardialen Risikopatienten NYHA II-III die pathophysiologischen Auswirkungen des CO2-PP erfaßt.

Pathophysiological and Clinical Aspects of Laparoscopic Surgery in the Cardiopulmonary-Risk Patient (NYHA II-III)

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • H. Gebhardt
    • 1
  • M. Ross
    • 1
  • H. Schaube
    • 1
  • D. Loose
    • 2
  • H. Wulf
    • 2
  1. 1.Klinik für Allgemeine Chirurgie u. ThoraxchirurgieUniversität KielKielDeutschland
  2. 2.Klinik für AnaesthesiologieUniversität KielKielDeutschland

Personalised recommendations