Advertisement

Perioperatives Parathormon — Monitoring mittels eines modifizierten chemiluminometrischen Immunoassays

  • M. Nagel
  • Th. Zimmermann
  • D. Ockert
  • S. Albrecht
  • H. D. Saeger
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1996)

Zusammenfassung

Entscheidungsprobleme können sich bei Operationen wegen eines Hyperparathyreoidismus ergeben, wenn nicht alle 4 Epithelkörperchen zu identifizieren sind, makroskopisch keine pathologische Veränderung festzustellen ist oder die histologische Untersuchung keine unzweifelhafte Zuordnung des entnommenen Gewebes erlaubt. In diesen Situationen könnte der Abfall der Parathormon-Werte zuverlässig den Operationserfolg nachweisen und weitere Exploration überflüssig machen.

Perioperative Parathormone: Monitoring by Means of Modified Chemiluminometric Immunoassays

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • M. Nagel
    • 1
  • Th. Zimmermann
    • 1
  • D. Ockert
    • 1
  • S. Albrecht
    • 2
  • H. D. Saeger
    • 1
  1. 1.Klinik u. Poliklinik für Viszeral-, Thorax- u. GefäßchirurgieTechnische Universität DresdenDresdenDeutschland
  2. 2.Klinik u. Poliklinik für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Universitätsklinikum Carl Gustav CarusTechnische Universität DresdenDresdenDeutschland

Personalised recommendations