Advertisement

Intraoperative Fibrinolyse thrombotischer Gefäßverschlüsse unter Einsatz der isolierten Extremitätenperfusion mit der Herz-Lungenmaschine

  • A. Mumme
  • W. Heinen
  • M. Kemen
  • G. Walterbusch
  • V. Zumtobel
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1996)

Zusammenfassung

Thrombotische Gefäßverschlüsse in den tiefen Venen (n=47) und in den Arterien (n = 24) der unteren Extremitäten wurden nach erfolglos verlaufener chirurgischer Thrombektomie mit einer intraoperativen Fibrinolyse behandelt. Hierzu fand die Technik der isolierten Extremitätenperfusion mit der Herz-Lungenmaschine Anwendung. Durch Schaffung eines isolierten Kreislaufes konnten in den betroffenen Extremitäten extrem hohe Dosierungen von Streptokinase (1.000.000 i.E.; n=13) oder rekombinantem Gewebe-Plasminogen-Aktivator (30–50 mg; n = 58) eingesetzt werden. Gleichzeitig wurde in den Körperkreislauf das Antifibrinolytikum Aprotinin (500.000 K.i.E.) infundiert, um das Übergreifen der Fibrinolyse zu verhindern. Ernsthafte Blutungskomplikationen konnten weitestgehend vermieden werden. Die Fibrinolyse verlief bei den arteriellen Thrombosen in 14 (58%) und bei den venösen Thrombosen in 35 (74%) Fällen erfolgreich.

Schlüsselwörter

isolierte Extremitätenperfusion intraoperative Fibrinolyse Thrombose 

Isolated Limb Perfusion with Heart-Lung Machine for Intraoperative Fibrinolysis of Thrombotic Vascular Occlusions

Summary

Following an unsuccessful surgical thrombectomy thrombotic occlusions in the deep veins (n = 47) and in the arteries (n = 24) of the lower limbs were treated with an intraoperative fibrinolysis. We used the technique of isolated limb perfusion with heart-lung machine to establish an isolated circulation in the extremity. This allowed us to use extremely high dosages of streptokinase (1000 000 i. U.) or recombinant tissue plasminogen activator (30–50 mg; n = 47). During the fibrinolysis we protected the body circulation with the antifibrinolytic agent aprotinine (500000 K.i.U.). With this regimen serious hemorrhagic complications could be prevented. The fibrinolysis was successful in 14 (58%) cases of arterial thrombosis and in 35 (74%) cases of deep vein thrombosis.

Key words

isolated limb perfusion intraoperative fibrinolysis thrombosis 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • A. Mumme
    • 1
  • W. Heinen
    • 1
  • M. Kemen
    • 1
  • G. Walterbusch
    • 1
  • V. Zumtobel
    • 1
  1. 1.Chirurgische Klinik der RUBSt. Josef-HospitalBochumDeutschland

Personalised recommendations