Advertisement

Erfahrungen in der Magenchirurgie nach 3214 Magenoperationen

  • L. Benes
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1996)

Zusammenfassung

Der Beitrag befaßt sich mit der Anatomie der Lymphdrüsen und -ge-fäße sowie einer Methode zum sicheren Auffinden von Lymphknotenmetastasen mit sterilem Methylenblau. Das Methylenblau wird 3–5 cm oberhalb des Magens in einer Menge von 3–6 ml injiziert. Nach wenigen Minuten werden die Drüsen gut sichtbar und eine Lymphadenektomie durchführbar. Desweiteren wird ein statistischer Vergleich unterschiedlicher Magenoperationstechniken geführt. Ferner werden die Bekämpfung des Operationsschockes mit vegetativer Dekonnektion nach Laborit und Hugenard dargestellt. Mit diesem Verfahren ist die Sterblichkeit auf 0,87% zu senken. Außerdem wird der Zusammenhang zwischen Erstdiagnose und Behandlungsmöglichkeit nach Aufnahme in das Krankenhaus dargelegt und statistisch ausgewertet.

Experiences After 3214 Stomach Operations

Summary

The report deals with the anatomy of lymphatic nodules and vessels and with a technique of locating lymphatic metastases. The technique includes the injection of 3–6 ml methylene blue 3–5 cm above the stomach. After several min the lymphatic nodules become visible and lymphadenectomy can be performed. Statistical data of different operation techniques are demonstrated. The reduction in lethality to 0.87% in stomach surgery is due to the vegetative deconnection of Laborit and Hugenard. Statistical data present the relationship between first diagnosis and surgical intervention in hospital002E

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • L. Benes
    • 1
  1. 1.Wetzlar-DalheimDeutschland

Personalised recommendations