Advertisement

Kontroversen bei der Radikalität der Resektion von Lungenmetastasen: Offene Resektion

  • J. Schirren
  • H. Winkler
  • P. Schneider
  • Th. Muley
  • I. Vogt-Moykopf
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1996)

Zusammenfassung

Das Hauptproblem bei der Metastasenchirurgie der Lunge besteht darin, daß eine generalisierte Erkrankung mit lokalen chirurgischen Maßnahmen therapiert wird. Eine Selektion der Patienten nach interdisziplinären Konsil ist dabei notwendig. Das präoperative Staging mit CT zeigt in weniger als 50% der Fälle die exakte Metastasenanzahl und Lokalisation. Die Palpation der Lunge während der Operation ist die sensitivste Methode zum Auffinden von Metastasen. Die Radikalität des Eingriffs ist ein signifikanter prognostischer Faktor bei allen Metastasen. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine oder bis zu sieben Metastasen entfernt werden. Für eine kurative Metastasenresektion ist die offene chirurgische Resektion derzeit die Therapie der Wahl. Je nach Anzahl und Lokalisation der Metastasen kann dies über mediane Sternotomie, transverale Thorakotomie oder konsekutive laterale Thorakotomien erfolgen. Bei der Metastasektomie müssen das Resektionsausmaß und die individuellen Risikofaktoren des Patienten berücksichtigt werden.

Schlüsselwörter

Lungenmetastasen offene Resektion Thorakotomie Radikalität 

Controversial Discussion about Radicality in Resection of Lung Metastases: Open Resection

Summary

The main problem in the surgery of lung metastases is to treat an already generalized disease with local surgical procedures. A careful selection of patients by an interdisciplinary concept is necessary. In less than 50% of cases a precise number and location of metastases can be assessed by preoperative staging using CT scan. Intraoperative palpation of the lung is the most sensitive method to localize metastases. The radicality of resection is of prognostic significance for all types of lung metastases, whereas anything between one to seven resected metastases does not influence the prognosis. Therefore, for curative resection of lung metastases median sternotomy or transversal thoracotomy in case of a simultaneously bilateral approach or lateral thoracotomy in case of unilateral surgery, respectively, are indicated depending on the localization of the metastases and the individual risk factors of the patients.

Key words

lung metastases open resection thoracotomy radicality 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • J. Schirren
    • 1
  • H. Winkler
    • 1
  • P. Schneider
    • 1
  • Th. Muley
    • 1
  • I. Vogt-Moykopf
    • 1
  1. 1.Thoraxchirurgische AbteilungThoraxklinik der LVA BadenHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations