Advertisement

Haemosuccus pancreaticus — interventionelle Blutstillung und Pankreatojejunostomie

  • Ch. Gebhardt
  • M. Pließ
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1996)

Zusammenfassung

Unter „Haemosuccus pancreaticus“versteht man eine Blutung aus dem Pankreasgangsystem. Ursächlich liegt in den meisten Fällen eine chronische Pankreatitis mit Pseudozysten zugrunde, die zu einer Arrosion größerer Gefäße, wie z.B. der Arteria gastroduodenali s oder lienalis geführt haben. Während früher bei diesen Patienten eine Pankreasresektion durchgeführt wurde, empfiehlt sich heute die präliminare angiographische Blutstillung durch Okklusion mit „coils“und die daran anschließende elek-tive Therapie der chronischen Pankreatitis.

Schlüsselwörter

Haemosuccus pancreaticus chronische Pankreatitis interventionelle Blutstillung 

Haemosuccus Pancreaticus: Interventional Hemostatis and Pancreatojejunostomy

Summary

A bleeding from the pancreatic duct system into the duodenum is called “haemosuccus pancreaticus”. Mostly, the cause is chronic pancreatitis with pseudocysts which have led to an erosion of greater vessels like the gastroduodenal or splenic artery. Previously, these patients were treated by pancreatic resection. Today, however, we recommend the preliminary interventional occlusion of the bleeding vessel by angiography. The second step is elective therapy of the chronic pancreatitis.

Key words

Haemosuccus pancreaticus chronic pancreatitis interventional hemostasis 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Ch. Gebhardt
    • 1
  • M. Pließ
    • 1
  1. 1.Klinik für Abdominal-, Thorax- und Endokrine ChirurgieKlinikum NordNürnbergDeutschland

Personalised recommendations