Advertisement

Standardisierte Technik der Perkutanen Endoskopischen Gastrostomie (PEG)

  • C. Gutt
  • M. Sachs
  • V. Paolucci
  • A. Encke
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1996)

Zusammenfassung

Die perkutane endoskopische Gastrostomie (PEG) ist ein etabliertes Verfahren zur enteralen Ernährung von Patienten mit länger anhaltenden Schluckstörungen. Wir verwenden die transorale Fadendurchzugsmethode: 1) Gastroskopie, Dehnung des Magens mit Luft und Einstellung der vorderen Magenwand. 2) Desinfektion und Lokalanästhesie der vorderen Bauchwand an der Stelle einwandfreier Diaphanoskopie. 3) Perkutane Punktion des Magens und Einbringen eines Fadens, der mit dem Endoskop erfaßt und transoral ausgeleitet wird. 4) Zurückziehen des Fadens und perkutane Ausleitung der konnektierten Sonde. 5) Leichte Adaptation von Magen- und Bauchwand ohne Zugspannung. 6) Tägliche klinische Kontrolluntersuchung. Die PEG ist ein sicheres und schonendes Verfahren zur Sondenernährung. Schwere Komplikationen sind allgemein selten. Wir glauben, daß sie zumeist aufgrund vermeidbarer technischer Unzulänglichkeiten auftreten.

Schlüsselwörter Perkutane endoskopische Gastrostomie (PEG) Standardisierte Technik Komplikationen 

Standardized Technique of Percutaneous Endoscopic Gastrostomy (PEG)

Summary

Percutaneous endoscopic gastrostomy (PEG) is the procedure of choice for long-term enteral alimentation in patients with swallowing disorders. We use the pull-through technique with a 15-Freka PEG tube: (1) Gastroscopy, extension of the stomach and visualizing of anterior gastric wall; (2) Disinfection and local anesthesia of puncture site; (3) Percutaneous puncture and insertion of a thread, retrieval through the orifice; (4) PEG tube placement by pulling the thread with the tube connected through the stoma; (5) Gentle approximation of gastric and abdominal wall avoiding traction; (6) Daily check of the stoma region. Generally, PEG is a low risk and low cost procedure for securing long-term enteral tube feeding. Major complications are rare and we believe, they are caused mainly by avoidable technical problems.

Key words percutaneous endoscopic gastrostomy (PEG) standardized technique complications 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • C. Gutt
    • 1
  • M. Sachs
    • 1
  • V. Paolucci
    • 1
  • A. Encke
    • 1
  1. 1.Klinik für AllgemeinchirurgieJ.-W.-Goethe-UniversitätFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations