Advertisement

Technik der Magen- und Darmanastomosierung, Kompressionsanastomosen

  • A. Thiede
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1996)

Zusammenfassung

1989 bis 3/1996 wurden 677 Kompressionsanastomosen mit biofrag-mentierbaren Ringen bei 585 Patienten eingesetzt. Im Video sind Technik und postoperative Ergebnisse im oberen GI-Trakt demonstriert. Die Methode ist bei Beachtung operationstechnischer Tricks standardisierbar und reproduzierbar. Bei den in prospektiver Studie beachteten Zielkriterien für elektive Operationen ergibt sich mit 1,8% im oberen GI-Trakt eine sehr niedrige Leckagerate. Bei Dünndarm-Anastomosen kann die sekundäre Leckagerate praktisch vernachlässigt werden. Nachblutungen sind bei Magenana-stomosen eine sehr seltene (0,3%) und meist endoskopisch gut beherrschbare Komplikation (0,15%). Vorübergehende Motilitätsstörungen sahen wir bei GE in 10%. Bei allen Anastomosen (677) wurden keine Stenosen beobachtet. Der Kompressionsring erscheint besonders bei großen onkologischen Defektoperationen mit Mehrfachanastomosiering im Oberbauch eine attraktive Alternative zu sonstigen Anastomosierungsformen.

Schlüsselwörter

Kompressionsanastomose biofragmentierbarer Kompressionsring Magen-Dünndarm- und Dünndarm-Dünndarm-Anastomose 

Gastrointestinal Anastomotic Technique: Compression Anastomoses

Summary

A total of 677 compression anastomoses were perfóreme using biofragmen-table rings in 585 patients between 1989 and 1996. The video shows the technique and postoperative results in the upper gastrointestinal tract. This standard and reproducible method only requires some skill. With target criteria for elective surgery observed in a prospective trial the leakage rate is low (1.8%) for the upper GI tract. In small bowel anastomoses the leakage rate is even negligible. Secondary bleeding rarely occurs in gastric anastomoses (0.3%) and as a complication is easy to manage endoscopically (0.15%). Transient motility disorders occurred in 10% of gastroesophageals. All of the anastomoses (677) were free of stenoses. The compression anastomosis seems an attractive alternative to other anastomoses, especially for extended oncologic defect operations with multiple upper abdominal anastomoses.

Key words

compression anastomosis biofragmentable compression ring stomach to small bowel and small bowel to small bowel anastomosis 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • A. Thiede
    • 1
  1. 1.Chirurgische UniversitätsklinikWürzburgDeutschland

Personalised recommendations