Advertisement

Einfluß des intraoperativen Blutverlustes auf die Funktion der natürlichen Killerzellen bei Tumoren des oberen Gastrointestinaltraktes

  • Ch. J. Bruns
  • H. Schäfer
  • B. Wolfgarten
  • A. Engert
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1996)

Zusammenfassung

Nachgewiesenermaßen führen neoplastische Erkrankungen an sich zur Immundepression auf dem Boden von Tumorantigenen, Immunkomplexen und gesteigerter Aktivität von T-Sup-pressorzellen. Außerdem ist bekannt, daß Trauma, Verbrennungen und ausgedehnte chirurgische Eingriffe über eine Hemmung des Immunsystems zu einer erhöhten Anfälligkeit für septische Komplikationen in der perioperativen Phase führen [1]. Die immundepressive Wirkung des operativen Eingriffes kann in der Tumorchirurgie gegebenenfalls prognostisch relevant werden. Eine zentrale Rolle in der zellulären Immunantwort von Tumorpatienten nimmt die Funktion der natürlichen Killerzellen ein. Es handelt sich dabei um große lymphozytäre Zellen, die an der Oberfläche der Antigenstruktur CD3-, TCR-, CD56+ und CD16+ aufweisen. Die Hauptfunktion der natürlichen Killerzelle besteht in der Abtötung von Tumorzellen und virusinfizierten Zellen, wobei nach Anlagerung an die Zielzelle porenformierende Proteine, Serinesterasen und andere cytolytische Faktoren freigesetzt werden, wodurch die Lyse der betroffenen Zelle hervorgerufen wird. Die cytotoxische Aktivität der natürlichen Killerzellen wird durch die bei Entzündungsreaktionen auftretenden Lymphokine Interleukin-2 und Tumornekrosefaktor a verstärkt. Das Ziel dieser klinischen Studie an 39 Patienten mit resektablem Magen- oder Ösophaguskarzinom bestand darin, in der perioperativen Phase der Aktivität der natürlichen Killerzellen sowie die Serumkonzentration von Interleukin-2 und Tumornekrosefaktor a unter Berücksichtigung des intraoperativen Blutverlustes zu erfassen.

Influence of Intraoperative Blood on the Function of Natural Killer Cells in Tumors of the Upper Gastrointestinal Tract

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Faist E, Markewitz A, Storck M, Ertel W, Schildberg FW (1992) Der Einfluß der ausgedehnten operativen Intervention auf die zell-vermittelte Immunantwort. Internist 33:370PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Herberman RB, Nunn ME, Lavrin DH (1975) Natural cytotoxic reactivity of mourse lymphoid cells against syngeneic tumors. I. Distribution of reactivity and specifity. Int J Cancer 1.6:216–229CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Hanna N, Burton RC (1981) Definitive evidence that natural killer (NK) cells inhibit experimental tumor metastasis in vivo. J Immunol 127:1754–1758PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Pollock RW, Lotzová E, Stanford SD (1992) Surgical stress impairs natural killer cell programming of tumor for lysis in patients with sarcomas and other solid tumors. Cancer 70:2192–2202PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Pollock RE, Lotzová E, Stanford SD (1987) Surgical-stress-related suppression of natural killer cell activity: a possible role in tumor metastasis. Nat Immun Cell Growth Regul 6:269–278PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Ch. J. Bruns
    • 1
  • H. Schäfer
    • 1
  • B. Wolfgarten
    • 1
  • A. Engert
    • 2
  1. 1.Klinik und Poliklinik für ChirurgieUniversität zu KölnKölnDeutschland
  2. 2.Medizinische Klinik IUniversität zu KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations