Advertisement

Die handgenähte laparoskopische Gastrojejunostomie

  • J. Schmidt
  • P. Metzger
  • A. Stehr
  • H. Zirngibl
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1996)

Zusammenfassung

Als Alternative zu der etablierten Stapler-Technik wurde ein Konzept zur laparoskopisch handgenähten antekolischen Gastrojejunostomie sowohl als Seit-zu-Seit- wie auch als End-zu-Seit-Anastomose entwickelt. Eine fortlaufende extramuköse PDS®-Naht der Stärke 3x0 für Vorder- und Hinterwand ermöglichte diese Technik. Die Operationsdauer lag im Vergleich zur Stapler-Version um den Faktor 1,5–1,75 höher. Die für die Stapler-Anastomose veranschlagten Materialkosten können zwar auf 1/5 reduziert werden, wegen des höheren Übungsbedarfs sowie der deutlich längeren OP-Zeit ergeben sich bisher vom wirtschaftlichen Aspekt her keine Vorteile. Blutungskomplikationen, welche bei den Stapler-Nähten gehäuft vorkommen, werden durch die Anlage unter Sicht minimiert. Das Verfahren stellt möglicherweise einen Teil der zukünftigen Technik bei elek-tiven Mageneingriffen ohne palliativen Charakter dar und sollte hinsichtlich Wirtschaftlichkeit weiter geprüft werden.

Schlüsselwörter

Palliation laparoskopische Gastrojejunostomie Handnaht 

Technique of the Handsewn Laparoscopic Gastrojejunostomy

Summary

As an alternative method to the well established stapled technique a laparoscopic handsewn antecolic gastrojejunostomy has been developed both as a latero-lateral and termino-lateral anastomosis. Two running extramucosal suture lines with PDS® 3x0 were used. Operation time was prolonged by a factor of 1.5–1.75 compared to the stapled version. Costs for surgical material could be reduced to one fifth with the handsewn technique, but due to the need for greater experience, together with enhanced operation time, we could not actually find a positive economic aspect. Bleeding from the suture line, which is quite common in stapled anastomosis, can be minimized by this new method as direct view is always possible. We found that the handsewn laparoscopic gastrojejunostomy could probably from part of future techniques in elective non-palliative gastric surgery and should be further evaluated for possible economic advantages.

Key words

Palliation laparoscopic gastrojejunostomy handsewn anastomosis 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • J. Schmidt
    • 1
  • P. Metzger
    • 1
  • A. Stehr
    • 1
  • H. Zirngibl
    • 1
  1. 1.Klinik und Poliklinik für ChirurgieUniversität RegensburgRegensburgDeutschland

Personalised recommendations