Advertisement

Langfristige Ziele der Gesundheitsgesetzgebung

  • R. Grupp
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1996)

Zusammenfassung

Das Gesundheitssystem wird über die Jahrtausendwende hinaus durch drei Entwicklungen wesentlich geprägt werden: Dauerhafte Begrenzung der finanziellen Ressourcen; Ausbau von Vergütungssystemen mit Rationalisierungsanreizen; Verantwortungsverlagerung vom Staat auf die Selbstverwaltung. Dazu werden Beispiele aufgezeigt. Die Grundsatzposition der relevanten politischen Parteien liegen nahe beieinander. Die Bedeutung von ärztlichen Qualitätssicherungsmaßnahmen wird steigen. Der Anpassungsprozeß wird nur schrittweise möglich sein. Eine Schlüsselrolle haben die Ärzte. Die großen ärztlichen Organisationen sind zur konstruktiven Mitarbeit bereit. Dies ist Beweis für hohes Verantwortungsbewußtsein, aber auch die Erkenntnis, daß Zukunft gestalten besser ist als abseits stehen.

Schlüsselwörter

Ressourcenbegrenzung Ökonomisierungstendenzen Qualitätssicherung Selbstverwaltung 

Long-Term Targets of Public Health Legislation

Summary

The German health care system is characterized by three trends that will continue into the next millennium: lasting restriction of financial resources, extension of remuneration systems with rationalization incentives; shift of responsibility from the state towards self-administration. These are illustrated by examples. The fundamental positions of the relevant political parties are basically similar. Medical quality assurance measures will grow more important. The adaptation process will only be possible on a step-by-step basis. Physicians have a key role. The major medical organizations are willing to cooperate constructively. This is proof of a great sense of responsibility, but also of the realization that shaping the future is better than standing aloof.

Key words

Limited resources Quality assurance Self-administration 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • R. Grupp
    • 1
  1. 1.Bundesministerium für GesundheitBonnDeutschland

Personalised recommendations