Advertisement

Lebertransplantation bei Patienten mit primär sklerosierender Cholangitis. Festlegung des Zeitpunktes unter Berücksichtigung des Malignomrisikos

  • B. Nashan
  • G. Tusch
  • H. J. Schlitt
  • R. Pichlmayr
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1996)

Zusammenfassung

Patienten bei denen zum Zeitpunkt der Transplantation ein inziden-telles Karzinom nachgewiesen wurde haben eine außerordentlich schlechte Prognose, da keiner der Patienten einen Zeitraum von 6 Jahren überlebte obwohl zwei Patienten zum Zeitpunkt der Diagnose weder Lymphknoten- noch Fernmetastasen aufwiesen [4, 5]. Andererseits zeigte sich mit Hilfe des Mayo Clinic Survival Models, daß Karzinome ab einem Score von 4,3 auftraten und besonders in der Gruppe mit einem mittleren Risiko mit einer Prävalenz von 31,3% dominierten. Der geringe Anteil in der hohen Risikogruppe ist aller Wahrscheinlichkeit nach Folge einer vermehrten Diagnosestellung in dieser Patientengruppe, möglicherweise verursacht durch bereits fortgeschrittene Tumorstadien. Diese Patienten wurden somit wahrscheinlich nicht mehr zur Transplantation vorgestellt. Da weder demoskopische noch klinische oder labortechnische Parameter im Verlauf bzw. zum Zeitpunkt der Transplantation einen Hinweis auf das Vorliegen eines Karzinomes ergaben und valide diagnostische Verfahren nicht zur Verfügung stehen, scheint eine prospektive Verwendung des Mayo Clinic Survival Models sinnvoll zur Festlegung des Zeitpunktes der Transplantation bei Patienten mit einer PSC. Angesichts des Auftretens von Malignomen ab einem Score von 4,3, sollte bereits unterhalb dieses Scores eine Transplantation erwogen werden. Diese Überlegungen scheinen besonders gerechtfertigt im Hinblick auf das 100% 7 Jahresüberleben von Patienten in der niedrig Risikogruppe.

Liver Transplantation in Patients with Primary Sclerosing Cholangitis: Determining the Appropriate Time by Assessing the Risk of Malignancy

Summary

Primary sclerosing cholangitis (PSC) is a chronic inflammatory disease associated with hepatobiliary malignancies which are in the majority of cases not known prior to transplantation. Applying the Mayo PSC natural history model, patients can be classified in low, medium and high risk groups; particularly patients at medium and high risk are in danger of developing malignancies in a PSC setting. Therefore, regular scoring of patients using the above-mentioned model is suggested, and transplantation should be performed at scores above 4.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Stieber AC, Marino IR, Iwatsuki S, Starzl TE (1989) Cholangiocarcinoma in sclerosing cholangitis. The Role of liver transplantation. Int Surg 74:1–3PubMedCentralPubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Aadland E, Schrumpf E, Fausa O et al. (1987) Primary sclerosing cholangitis: a long term follow-up study. Scand J Gastroenterol 22:655–664PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Wiesner RH, Porayko MK, Dickson ER, Gores GJ, LaRusso NF, Hay JE, Wahlstrom HE, Krom RAF (1992) Selection and timing of liver transplantation in primary biliary cirrhosis and primary sclerosing cholangitis. Hepatology 16:1290–1299PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Nashan B, Schlitt HJ, Tusch G, Oldhafer KJ, Ringe B, Wagner S, Pichlmayr R (1996) Biliary malignancies in primary sclerosing cholangitis: Timing for liver transplantation. Hepatology 23:S1105–1111CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Abu-Elmagd KM, Malinchoc M, Dickson ER, Fung JJ, Murtaugh PA, Langworthy AL, Demetris AJ, Krom RAF, van Thiel DH, Starzl TE (1993) Efficacy of hepatic transplantation in patients with primary sclerosing cholangitis. Surg Gyn Obst 177:335–344PubMedCentralPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • B. Nashan
    • 1
  • G. Tusch
    • 2
  • H. J. Schlitt
    • 1
  • R. Pichlmayr
    • 1
  1. 1.Klinik für Abdominal- und TransplantationschirurgieMedizinische Hochschule HannoverHannoverDeutschland
  2. 2.Institut für BiometrieMedizinische Hochschule HannoverHannoverDeutschland

Personalised recommendations