Advertisement

SI-Einheiten

  • Helmut Günzler
  • Rolf Borsdorf
  • Wilhelm Fresenius
  • Walter Huber
  • Hans Kelker
  • Ingo Lüderwald
  • Günter Tölg
  • Hermann Wisser
Chapter
Part of the Analytiker-Taschenbuch book series (ANALYTIKERTB, volume 9)

Zusammenfassung

Die Einheiten des Internationalen Einheitensystems (kurz: SI-Einheiten) sind durch das „Gesetz über Einheiten im Meßwesen“ (1969) in Verbindung mit einem später erlassenen Änderungsgesetz (1973) in der Bundesrepublik verbindlich geworden. Die Übergangsbestimmungen sind Ende 1977 abgelaufen. Heute sollten nur noch die SI-Einheiten und ihre mit den SI-Vorsätzen gebildeten dezimalen Vielfachen und Teile verwendet werden. Dem Einheitengesetz liegen vor allem die Beschlüsse der „Generalkonferenz für Maß und Gewicht“ (CGPM)1 zugrunde. Mehrere DIN-Normen, im wesentlichen DIN 1301 und DIN 13042 interpretieren das Gesetz und enthalten weitere Empfehlungen für die Anwendung auf der Basis der ISO-Nummern 31 und 10003. Die wichtigsten Neuerungen, die sich durch das Einheitengesetz für die chemische Praxis ergeben haben, hat E. Merkel4 in einer Broschüre zusammengestellt, diskutiert und anhand praktischer Anwendungsbeispiele erläutert. Eine ausführliche Darstellung der geltenden Größen- und Einheitensysteme und ihrer historischen Entwicklung gab J. F. Cordes in Band 2 dieses Taschenbuchs5.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 4.
    E. Merkel: Die SI-Einheiten in der chemischen Praxis. Köln: Aulis-Verlag 1980Google Scholar
  2. 5.
    Analytiker-Taschenbuch Bd. 2, S. 3–29: J.F. Cordes, Größen- und Einheitensysteme, SI-Einheiten. Berlin, Heidelberg, New York: Springer 1981Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Helmut Günzler
    • 1
  • Rolf Borsdorf
    • 2
  • Wilhelm Fresenius
    • 3
  • Walter Huber
    • 4
  • Hans Kelker
    • 5
  • Ingo Lüderwald
    • 6
  • Günter Tölg
    • 7
  • Hermann Wisser
    • 8
  1. 1.WeinheimDeutschland
  2. 2.Sektion ChemieKarl-Marx-Universität LeipzigLeipzigDeutschland
  3. 3.Institut FreseniusTaunussteinDeutschland
  4. 4.BASF AktiengesellschaftLudwigshafenDeutschland
  5. 5.Frankfurt am Main 71Deutschland
  6. 6.Analytik/QualitätskontrolleDr. Karl Thomae GmbHBiberachDeutschland
  7. 7.Institut für SpektrochemieDortmund 1Deutschland
  8. 8.Robert-Bosch-KrankenhausStuttgart 50Deutschland

Personalised recommendations