Advertisement

Gehirnzeit und Musikempfinden

  • Ernst Pöppel
Chapter

Zusammenfassung

In seinem Aufsatz ›Über das Dirigieren‹ schreibt Richard Wagner: ›Will man alles zusammenfassen, worauf es für die richtige Aufführung eines Tonstückes von Seiten des Dirigenten ankommt, so ist dies darin enthalten, daß er immer das richtige Tempo angebe, denn die Wahl und Bestimmung desselben läßt uns sofort erkennen, ob der Dirigent das Tonstück verstanden hat oder nicht.‹

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. Ansermet E (1985) Die Grundlagen der Musik im menschlichen Bewußtsein. Piper, MünchenGoogle Scholar
  2. Augustinus (1955) Bekenntnisse (Confessiones). München (orig. 397/398)Google Scholar
  3. Epstein D (1979) Beyond Orpheus. Studies in Musical Structure. MIT Press, Cambridge/MAGoogle Scholar
  4. Epstein D (1985) Tempo Relations: A cross-cultural study. Music Theory Spectrum, VIIGoogle Scholar
  5. Feldmann H (1955) Das Wesen des Rhythmus im Experiment an Gehörlosen und Normalsinnigen. Archiv für Psychiatrie und Zeitschrift für Neurologie 194: 36– 61Google Scholar
  6. Kant I (1956) Kritik der reinen Vernunft. Hamburg (orig. 1787)Google Scholar
  7. Mann Th (1967) Der Zauberberg. Frankfurt (orig. 1924)Google Scholar
  8. Musil R (1978) Der Mann ohne Eigenschaften. Rowohlt, HamburgGoogle Scholar
  9. Pöppel E (1970) Excitability cycles in central intermittency. Psychol Forsch 34:1–9PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. Pöppel E (1978) Time Perception. In: Held R, Leibowitz H, Teuber H-L (eds.) Handbook of Sensory Physiology, vol III: Perception. Berlin, pp 713–729Google Scholar
  11. Pöppel E (1982) Lust und Schmerz. Grundlagen menschlichen Erlebens und Verhaltens. Severin & Siedler, BerlinGoogle Scholar
  12. Pöppel E (1985) Grenzen des Bewußtseins. Über Wirklichkeit und Welterfahrung. Deutsche Verlagsanstalt, StuttgartGoogle Scholar
  13. Schleidt M, Eibl-Eibesfeldt I, Pöppel E (1987) A universal constant in temporal segmentation of human short-term behavior. Naturwissenschaften 74: 289–290PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. Turner F, Pöppel E (August 1983) The neural lyre. Poetic meter, the brain, and time. Poetry, pp 277–309Google Scholar
  15. Wagner R Über das Dirigieren (zit. aus Walter B)Google Scholar
  16. Walter B (1957) Von der Musik und vom Musizieren. S. Fischer, Frankfurt am MainGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • Ernst Pöppel

There are no affiliations available

Personalised recommendations