Advertisement

Sonstige Erkrankungen

  • Egon Wetzels
  • Aldo Colombi
  • Peter Dittrich
  • Hans Jürgen Gurland
  • Michael Kessel
  • Horst Klinkmann
Chapter
  • 10 Downloads

Zusammenfassung

Die Notwendigkeit des Einsatzes extrakorporaler Detoxikationsverfahren beim Coma hepaticum ergibt sich aus der äußert unbefriedigenden Wirksamkeit der konservativen Therapie. Dies gilt insbesondere für das endogene oder Leberausfallskoma, das entweder auf einem Leberzerfall (Leberdystrophie) oder seltener auf einer gravierenden hepatozellulären Stoffwechselstörung ohne Dystrophie (Reye-Syndrom, akute Schwangerschaftsfettleber) beruht. Ursachen einer akuten Leberdystrophie sind hauptsächlich die fulminante Virushepatitis A, B, non-A-non-B und andere Virusinfektionen (Herpes simplex, Adenoviren etc.) bzw. eine direkte toxische (Tetrachlorkohlenstoff, Amanita phalloides u. a.) oder allergotoxische (Arzneimittelunverträglichkeit) Wirkung. Vom endogenen Leberkoma abzugrenzen ist das exogene oder Leberausfallkoma, das pathogenetisch durch einen hepatofugalen Kollateralkreislauf verursacht wird, so daß die aus dem Darm transportierten Eiweißabbauprodukte der Leberentgiftung entgehen. Dieses vorwiegend bei chronischer Hepatopathie (Leberzirrhose) vorhandene Krankheitsbild gilt bislang nur dann als Indikation für den Einsatz der temporären extrakorporalen Detoxikation, wenn das sich einstellende Leberkoma weniger Ausdruck einer irreversibleben Leberinsuffizienz, sondern mehr eine Folge zusätzlicher Noxen, wie Störungen des Elektrolyt- oder Säure-Basen-Haushalts bzw. gastrointestinaler Blutungen ist.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • Egon Wetzels
    • 1
  • Aldo Colombi
    • 2
  • Peter Dittrich
    • 3
  • Hans Jürgen Gurland
    • 4
  • Michael Kessel
    • 5
  • Horst Klinkmann
    • 6
  1. 1.Städtisches Krankenhaus Rosenheim Lehrkrankenhaus derLudwig-Maximilians-UniversitätMünchen, RosenheimGermany
  2. 2.Medizinische KlinikKantonsspital LuzernLuzernSwitzerland
  3. 3.Universitätsklinik für Innere MedizinInnsbruckAustria
  4. 4.Medizinische Klinik I der Klinikum GroßhadernLudwig-Maximilians-UniversitätMünchen 70Germany
  5. 5.Klinikum Charlottenburg der Freien Universität BerlinBerlin 19Germany
  6. 6.der Klinik für Innere Medizinder Wilhelm-Pieck-UniversitätRostock 1Germany

Personalised recommendations