Advertisement

Der Arzt im Strafrecht — Die möglichen Straftatbestände

  • Thomas Ratajczak
Conference paper
Part of the MedR Schriftenreihe Medizinrecht book series (MEDR)

Zusammenfassung

Eine Reihe von angeblichen oder richtigen Skandalen hat die ärztliche Öffentlichkeit in den letzten Jahren erschüttert. Von der zuständigen Wuppertaler Staatsanwaltschaft anonym behandelte vertrauliche Anzeigen haben den sogenannten Herzklappenskandal ins Rollen gebracht. Kurz danach wurde der sogenannte Ulmer Herzchirurgie-Skandal publik. Ermittelt wurde und wird in großem Maßstab gegen Laborärzte wegen Verdachts des Abrechnungsbetruges. Die Staatsanwaltschaft Berlin ermittelt gegen niedergelassene Ärzte wegen Verdachts des Abrechnungsbetruges aufgrund von sogenannten Plausibilitätskontrollen der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin, die ergeben haben sollen, daß manche Ärzte pro Tag Leistungen erbringen, für die sie täglich 26 Stunden hätten arbeiten müssen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Für die Mitarbeit an diesem Manuskripkt danke ich Frau cand. iur. Constanze RenzGoogle Scholar
  2. 2.
    S. dazu aktuell den Beitrag von Kurz, in diesem Band. Im Bereich der Staatsanwaltschaft Stuttgart werden 85 — 90% aller Ermittlungsverfahren gegen Ärzte wegen berufsspezifischer Vergehen nach § 170 Abs. 2 StPO eingestellt. 1 — 2% nach § 153a StPO. Die restlichen Fälle werden zunächst durch Strafbefehl erledigt. Zu einer primären Anklageerhebung kam es in den letzten Jahren offenbar nicht.Google Scholar
  3. 3.
    BGH, MedR 1988, 25; ebenso BGH, VRS 74, 263; BGH, NstE Nr. 7 zu § 222 StGBGoogle Scholar
  4. 4.
    Vgl. BGH, MedR 1988, 25Google Scholar
  5. 5.
    S. dazu eingehend den Beitrag von Ulsenheimer in diesem Band.Google Scholar
  6. 6.
    S. dazu näher Ratajczak, Nochmals: Ein gefährlicher Beruf: Strafverfahren gegen Ärzte. Stellungnahme zu Ulsenheimer, MedR 1987, 207, MedR 1988, 80Google Scholar
  7. 7.
    S. dazu den Beitrag von Halbe in diesem Band.Google Scholar
  8. 8.
    S. dazu z.B. Laber, Die rechtlichen Probleme der Früheuthanasie, MedR 1990, 182; Beckmann, Der „Wegfall“ der embryopathischen Indikation, MedR 1998, 155; Hiersche, Perinatologie und Geburtshilfe unter medizin-rechtlichen Gesichtspunkten. Ausgewahlte Probleme, MedR 1990, 309Google Scholar
  9. 9.
    Richtiger ware in all diesen Fällen der Vorwurf, daß er sich um die Verantwortung drückt.Google Scholar
  10. 10.
    Vgl. Tröndle, StGB, 49.A., 1999, Rz. 20 vor § 211 mwN.Google Scholar
  11. 11.
    MedR 1992, 306Google Scholar
  12. 12.
    S. dazu sogleich.Google Scholar
  13. 13.
    Allgemeine Meinung, vgl. BGH, NJW 1991, 2357; Trôndle, aa0., Rz. 14 vor § 211; Laufs, Die Entwicklung des Arztrechts 1991/92; NJW 1992, 1529 [1532]; Giesen, Ethische und rechtliche Probleme am Ende des Lebens, JZ 1990, 933, jeweils mit weiteren Nachweisen.Google Scholar
  14. 14.
  15. 15.
    BGH, NJW 1997, 807Google Scholar
  16. 16.
    BGH, NJW 1911, 2357; Tröndle, aa0., Rz. 17, 19 vor § 211 mwNGoogle Scholar
  17. 17.
    Tröndle, aa0.Google Scholar
  18. 18.
    Vgl. Tröndle, aa0., Rz. 18 vor § 211Google Scholar
  19. 19.
    Darauf kommt es nach der Rechtsprechung an, vgl. BGH, MedR 1995, 72Google Scholar
  20. 20.
    Vgl. BGH, MedR, 1995, 72Google Scholar
  21. 21.
    Sehr prägnante Zusammenstellung bei Tröndle, aa0.Google Scholar
  22. 22.
    Zur Diskussion vgl. z.B. Schmitt, Das Recht auf den eigenen Tod, MDR 1986, 617; Kaufmann, Euthanasie — Selbsttötung — Tötung auf Verlangen, MedR 1983, 123, Hoerster, Rechtsethische Überlegungen zur Freigabe der Sterbehilfe, NJW 1986, 1786, Forbes, Bericht über die Situation der Sterbehilfe international und die damit zusammenhängenden Probleme, ILP 1991, 92 [94 f.]Google Scholar
  23. 23.
    Vgl. z.B. BGH, VersR 1998, 766; BGH, MedR 1994, 278; BGH, MedR 1985, 224Google Scholar
  24. 24.
    Zum Diskussionsstand s. Tröndle, aa0., Rz. 4 ff. vor § 211 mwN.; s. insbesondere OLG München, MedR 1988, 150Google Scholar
  25. 25.
    BVerfG, MedR 1993, 301; von diesem Grundsatz hat sich allerdings die Senatsmehrheit in der kurz vor dem Symposium verkündeten Entscheidung vom 27.10. 1998, MedR 1999, 119 weit entfernt.Google Scholar
  26. 26.
    Vgl. zu dieser Problematik BVerfG, MedR 1999, 119Google Scholar
  27. 17.
    Vgl. Tröndle, aa0., Rz. 15f vor § 218Google Scholar
  28. 28.
    BGH, MedR 1992, 334Google Scholar
  29. 29.
    Vgl. zu dieser Thematik u.a. Hülsmann, Fetozid: Bemerkungen aus strafrechtlicher Sicht, NJW 1992, 2331; Beckmann, Der „Wegfall“ der embryopathischen Indikation, MedR 1998, 155Google Scholar
  30. 31.
    S. dazu z.B. Hirsch, Reduktion von Mehrlingen — Aufriß der rechtlichen Probleme, MedR 1988, 292Google Scholar
  31. 32.
    Vgl. z.B. BGH, JR 1994, 514; BGH, NJW 1987, 2940Google Scholar
  32. 33.
    BGH, ArztR 1987, 32Google Scholar
  33. 34.
    BGH, ArztR 1987, 200Google Scholar
  34. 35.
    LG Kiel, ArztR 1991, 10 36Google Scholar
  35. 36.
    Vgl. BGH, MedR 1996, 22Google Scholar
  36. 37.
    Vgl. BGH, MedR 1996, 22Google Scholar
  37. 38.
    Vgl. dazu Trôndle, Verordnung von Kontrazeptiva an Minderjährige — eine Straftat?,MedR 1992, 320Google Scholar
  38. 39.
    BG für Heilberufe beim VG Münster, Luyken A 1.14 Nr. 12Google Scholar
  39. 40.
    BGH, ArztR 1987, 169, BGH, NJW 1978, 1206 = Ratajczak/Stegers, Medizin-Haftpflichtschäden, 1989, Rz. 281Google Scholar
  40. 41.
    Sofern bei letzterem nicht Vorsatz vorliegt, S.O.Google Scholar
  41. 42.
    Vgl. zum Fall einer versehentlichen Entfernung des gesunden Hodens statt des kranken Hodens, BezirksBG für Ärzte in Stuttgart, Luyken B 1.2 Nr. 10Google Scholar
  42. 43.
    OLG Köln, NJW 1991, 764Google Scholar
  43. 44.
    Vgl. OLG Frankfurt, ArztR 1988, 320; OLG Frankfurt, NJW 1991, 763Google Scholar
  44. 45.
    Vgl. BayObLG, MedR 1995, 329Google Scholar
  45. 46.
    Vgl. OLG Zweibrücken, MedR 1995, 331Google Scholar
  46. 47.
    OLG Bamberg, ArztR 1989, 196Google Scholar
  47. 48.
    Vgl. OLG Karlsruhe, NJW 1983, 352; Tröndle, aa0., § 340 Rz. 2Google Scholar
  48. 49.
    Tröndle, aa0., § 323c Rz. 6bGoogle Scholar
  49. 50.
    Vgl. BGH, MedR 1983, 29Google Scholar
  50. 51.
    Vgl.dazu den Sachverhalt LBG für die Heilberufe beim OVG Münster, ArztR 1996,181Google Scholar
  51. 52.
    Vgl. BGH, MedR 1983, 29; BGH, MedR 1985, 229Google Scholar
  52. 53.
    Vgl. BGH (GS) St. 6, 47; BGH, MedR 1985, 40Google Scholar
  53. 54.
    Vgl. dazu BGH, NStZ 1988, 553Google Scholar
  54. 55.
    Tröndle, aa0., § 323c Rz. 3aGoogle Scholar
  55. 56.
    Vgl. BGH, MedR 1983, 29Google Scholar
  56. 57.
    Vgl. Ulrich, Unterlassene Hilfeleistung des Arztes gegenüber behandlungsunwilligen Patienten?, MedR 1983, 137; Geiger, Zum Vorwurf der unterlassenen Hilfeleistung gegenüber einem Arzt, JZ 1983, 153; Hassemer, Arztpflichten bei akut lebensgefährlicher Erkrankung, JuS 1983, 474; Tröndle, aa0., § 323c Rz. 6; kritisch in der Tendenz aberGoogle Scholar
  57. 57.
    weitergehender als der BGH auch Kreuzer, Zu den Pflichten eines beratenden Arztes bei akuter lebensgefährlicher Erkrankung der Patientin, JR 1984, 294.Google Scholar
  58. 58.
    Tröndle, aa0.Google Scholar
  59. 59.
    Vgl. Tröndle, aa0., § 322c Rz. 6; Ebert, Ärztlicher Eifer, JuS 1976, 319 [322]Google Scholar
  60. 60.
    A.A. Kreuzer, aa0., der dafür plâdiert, im Zweifelsfall der Eingriffsnotwendigkeit und nicht dem Patientenwillen den Vorrang einzuräumen.Google Scholar
  61. 61.
    Zu einem solchen Fall s. BGH, NJW 1989, 3028Google Scholar
  62. 62.
    Zu dieser Thematik gibt es eine Vielzahl veröffentlichter berufsgerichtlicher Entscheidungen, vgl. z.B. BG für Heilberufe beim VG Köln, Luyken A 1.7 Nr. 21; LBG für die Heilberufe beim OVG Münster, Luyken A 1.7 Nr. 18. Solche Verfehlungen ziehen idR die Zulassungsentziehung (vgl. LSG München, NZS 1996, 136) und den Widerruf der Approbation nach sich (vgl. OVG Münster, ArztR 1997, 258 ).Google Scholar
  63. 63.
    Vgl. z.B. BSG, MedR 1994, 206; LSG Baden-Württemberg, MedR 1994, 418; BSG, NZS 1998, 348Google Scholar
  64. 64.
    Vgl. BSG, MedR 1998, 338Google Scholar
  65. 65.
    BGBI. I, S. 1559Google Scholar
  66. 66.
    GOä, GOä, EBM, BEMAGoogle Scholar
  67. 67.
    Vgl. OLG Koblenz, MedR 1995, 29Google Scholar
  68. 68.
    Vgl. OVG Münster, MedR 1988, 51; LBG fir Ärzte in Stuttgart, Luyken A 2.6 Nr. 5Google Scholar
  69. 69.
    OLG Koblenz, MedR 1995, 29Google Scholar
  70. 70.
    Vgl. OLG Koblenz, MedR 1995, 29; Trôndle, aa0., § 267 Rz. 19a mwN. 71Vgl. dazu etwa BGH, NStZ 1995, 85Google Scholar
  71. 72.
    Vgl. dazu etwa BezirksBG für Ärzte in Stuttgart, Luyken A 1.14 Nr. 1.7 73Vgl. Tröndle, aa0., § 268 Rz. 9Google Scholar
  72. 73.
    73Vgl. Tröndle, aa0., § 268 Rz. 9Google Scholar
  73. 74.
    Vgl. BGH, NJW 1980, 163Google Scholar
  74. 75.
    Vgl. dazu näher BGHSt 5, 75; BGHSt 6, 90; BGH, NJW 1957, 718; BGH, NJW 1998, 833Google Scholar
  75. 76.
    BSG, VersR 1985, 260Google Scholar
  76. 77.
    Vgl. BSG, MedR 1986, 221; BSG, USK 87203Google Scholar
  77. 78.
    Vgl. BVerfG, SozR 2200 § 368 Nr. 10Google Scholar
  78. 79.
    Wer mag dies schon prüfen?Google Scholar
  79. 80.
    BGH, NJW 1996, 2435Google Scholar
  80. 81.
    OLG Hamm, ArztR 1997, 233; vgl. auch OLG München, NJW 1993, 797Google Scholar
  81. 82.
    Vgl. BGH, NJW 1991, 2955; BGH, MedR 1992, 330Google Scholar
  82. 83.
    OLG Köln, VersR 1992, 319Google Scholar
  83. 84.
    BSG, VersR 1985, 260Google Scholar
  84. 85.
    Vgl. dazu z.B. den Fall BG für Heilberufe beim OVG Münster, Luyken, A. 2.7 Nr. 16; BGHSt 5, 75Google Scholar
  85. 86.
    BGH, MedR 1998, 326Google Scholar
  86. 87.
    Vgl. Tröndle, aa0. § 326 Rz. 3Google Scholar
  87. 88.
    S. dazu z.B. Tondorf/Waider, Strafrechtliche Aspekte des sogenannten Herzklappenskandals, MedR 1997, 102; Bruns, Der sogenannte Herzklappenskandal — eine strafrechtliche Zwischenbilanz, ArztR 1998, 227Google Scholar
  88. 89.
    Tröndle, aaO., § 299 Rz. 8Google Scholar
  89. 90.
    Vgl. z.B. AG Ulm, MedR 1985, 190; BayObLG ArztR 1991, 300; BVerwG; MedR 1988, 264; BezirksBG für Ärzte in Stuttgart, Luyken A 1.6 Nr. 13Google Scholar
  90. 91.
    Vgl. BayObLG ArztR 1991, 71Google Scholar
  91. 92.
    Abs. 1 Nr. 6a BtMG; vgl. dazu BGH, NJW 1991, 2359; BVerfG, Beschluß vom 29.10.1992 — 2 BvR 721/92 -Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • Thomas Ratajczak

There are no affiliations available

Personalised recommendations