Advertisement

Gestaltungs-und Zeichentechniken

  • Hanno Sprissler
Part of the Edition Page book series (PAGE)

Zusammenfassung

Bilder, eingescannt, gezeichnet oder auch gemalt, bestehen grundsätzlich aus verschiedenen, aneinander angrenzenden Farbflächen. Bei eingescannten Fotos sind dies die einzelnen Pixel. Zum Nachzeichnen von Illustrationen in Vektorgrafikprogrammen müssen diese, von den Pixeln vorgegebenen Farbflächen sinnvoll in verschiedenfarbigen Flächen zusammengefaßt und die Farbtiefe der Vorlage dadurch reduziert werden. Eine Illustration besteht also aus hellen Flächen, auf die am meisten Licht fällt (Lichter), aus verschiedenen Mitteltönen und eben aus den Stellen, auf die wenig oder gar kein Licht fällt (Tiefen). Dementsprechend sollte ein Bild mit Flächen aus Farben für Lichter, Mitteltöne und Tiefen aufgebaut werden. Dies ist mit einem Vektorgrafikprogramm am einfachsten durch das Übereinanderschichten von Flächen zu bewerkstelligen. Bei der späteren Betrachtung des gezeichneten Objekts verschmelzen dann diese Flächen optisch zu Verläufen und werden als Absenkungen oder Erhebungen erkannt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Hanno Sprissler

There are no affiliations available

Personalised recommendations