Advertisement

Restriktionsbemühungen und Beteiligungsprobleme im Rahmen des § 227 StGB

  • Christian Köhler
Chapter
  • 134 Downloads
Part of the Potsdamer Rechtswissenschaftliche Reihe book series (POTSDRECHTS, volume 9)

Zusammenfassung

Bereits aufgrund der erhöhten Strafandrohung im Verhältnis zur Kumulation zweier Vergehen (§§ 223 ff, 222 StGB) ist eine restriktive Auslegung des Tatbestandes der Körperverletzung mit Todesfolge, § 227 StGB, geboten. Für ein solches haftungseinschränkendes Erfordernis spricht jedoch noch folgende überlegung. Da grundsätzlich jedem deliktischen Verhalten das Potential zur Verursachung atypisch schwerster Folgen innewohnen kann, das Gesetz jedoch nur bei bestimmten Deliktsgruppen eine Erfolgsqualifizierung vorsieht, entspricht es dem Sinn und Zweck dieser Normen, diese nur dann anzuwenden, wenn der eingetretene Erfolg aus der typischen Gefahr des vorgeschalteten Grunddelikts hervorging.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • Christian Köhler
    • 1
  1. 1.BerlinGermany

Personalised recommendations