Advertisement

Optische Zugangsnetze

  • N. Gieschen

Zusammenfassung

Kommunikationsnetze dienen dem Informationsaustausch zwischen den angeschlossenen Nutzern und ermöglichen den Zugang zu Anwendungen und Diensten. Sie bestehen aus einem oder mehreren Netz- oder Diensteknoten, die durch Übertragungsstrecken miteinander verbunden sind, und den Netzzugängen für die Netzteilnehmer. In den Knoten werden die Verkehrsflüsse gebündelt, umgruppiert und Verbindungen werden entsprechend den Teilnehmerwünschen durch vermitteln (switching) oder lenken (routing) hergestellt. Neben den Schnittstellen zu den Netzzugängen befinden sich hier auch die Übergänge zu den Servern für die Verteil- und Sammeldiensten. Jeder Teilnehmer muß zunächst von seinem Standort aus an einen Netzknoten angeschlossen werden, damit er die angebotenen Dienste überhaupt in Anspruch nehmen kann. Für die Kommunikationsnetze sind Zugangsnetze nur notwendiges Mittel zum Zweck,s. Abb. 28.1.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Spezielle Literatur

  1. [1]
    www.itu.int/ITU-T/comI5/index.html;Google Scholar
  2. [2]
    Eurescom Project 917(BOBAN) Deliv. 1,bei www.eurescom.de/publiclGoogle Scholar
  3. [3]
    Wühlbier, G.:Planung von Telekommunikationsnetzen, Bd. 1, (1990), s. 294Google Scholar
  4. [4]
    Hoppit, C.E., Clark, D.E.: BT Technol. Journal 7, (1989) S. 101–114Google Scholar
  5. [5]
    Vetter, P. et. al.:Proc. ISSLS’ 98 (Venedig), S. 383–389Google Scholar
  6. [6]
    Pollakowski, M.: Der Fernmeldeingenieur, H 7/8 (1998)Google Scholar
  7. [7]
    Eurescom Project 917(BOBAN) Deliv. 10, bei www.eurescom.de/public/;Google Scholar
  8. [8]
    Salehi J.A.: et. al.: IEEE Transact. on Communicat. 37 (1989) 8, S. 824–842CrossRefGoogle Scholar
  9. [9]
    Eldering, C.A. et. al.: Proc. 4th Workshop on Optical Local Loop, Versailles (1992) S. 38–44Google Scholar
  10. [10]
    Mestdagh, D.: Fundamentals of multi-access optical fiber networks, Artech House (1995)Google Scholar
  11. [11]
    Khoe, G. et. al.: IEEE J. on Lightwave Technology 11 (1993) 5/6,S. 695–713CrossRefGoogle Scholar
  12. [12]
    Senior, J.M. et. al: IEEE Com.Magazine 36, No. 12 (1998), S. 28–36CrossRefGoogle Scholar
  13. [13]
    Ebskamp, F.: Teleteknik (1988) 1, S. 47–52Google Scholar
  14. [14]
    Yoshida, A.: Electronics Letters 25 (1989) 25, S. 1723–1725CrossRefGoogle Scholar
  15. [15]
    Althaus, H.-L. et. al.: Siemens Components 31 (1993) S. 54–57Google Scholar
  16. [16]
    Ikushima, I. et. al.: Journal of Lightwave Technology, 13 (1995) 5, S. 517fCrossRefGoogle Scholar
  17. [17]
    Foster, G.M. et. al: Electronics Letters 31 (1995) 2, S. 132–133CrossRefGoogle Scholar
  18. [18]
    Gibassier, C., Abiven, J.: Proc. 6th Workshop on Optical Access Networks, Kyoto (1995) paper 2.5Google Scholar
  19. [19]
    Frödrich, M. et. al.: taschenbuch der fernmeldepraxis’ 95, Schiele &Schön, (1994) S. 41–105Google Scholar
  20. [20]
    www.fsanet.netGoogle Scholar
  21. [21]
    www.fcc.gov/broadband/Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • N. Gieschen

There are no affiliations available

Personalised recommendations