Advertisement

Iatrogene Schäden, Behandlungsfehler und Behandlungsfehlerbegutachtung

  • R. Dettmeyer
  • B. Madea
Chapter

Zusammenfassung

Berichte über iatrogene Schäden sind so alt wie die Heilkunde. Insbesondere seit Ausbildung einer der wissenschaftlichen Sachkenntnis verpflichteten gerichtlichen Medizin wurde intensiv die Frage diskutiert, welcher Schaden im konkreten Fall Folge eines Behandlungsfehlers ist, welcher Folge der Grunderkrankung und welche Sanktionen auf den behandelnden Arzt zukommen im Falle eines festgestellten Behandlungsfehlers.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel 15

  1. 1.
    Althoff H, Solbach Th (1984) Analyse arztstrafrechtlicher Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Aachen zwischen 1978 und 1981. Z Rechtsmed 93: 273–282PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Andreas M (1998) Der Chefarzt als Gutachter. Arztrecht 8: 209–217Google Scholar
  3. 3.
    Andrews L, Stockinig C, Krizek Th et al. (1997) An alternative strategy for studying adverse events in medical care. Lancet 349: 309–313PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Brandis V, Pribilla O (1973) Arzt und KunstfehlervorwurfGoogle Scholar
  5. 5.
    Bundesärztekammer (1997) (Muster-)Berufsordnung für die deutschen Ärztinnen und Ärzte in der Fassung der Beschlüsse des 100. Deutschen Ärztetages in Eisenach. Dtsch Ärztebl 94: C–1772Google Scholar
  6. 6.
    Battuello KM (1997) Warum Chirurgen verklagt werden — Die amerikanische Perspektive. Arztrecht 10: 265–269Google Scholar
  7. 7.
    Berg S (Hrsg) (1992) Unerwartete Todesfälle in Klinik und Praxis. Springer, Berlin Heidelberg New York TokioGoogle Scholar
  8. 8.
    Bergmann, O, Kienzle HF (1999) Venöse Thrombose und Thrombembolieprophylaxe aus juristischer Sicht. VersR 1999: 282–286Google Scholar
  9. 9.
    Berner B (1999) Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen. Rechtsfrieden durch eine gütliche Einigung sichern. DÄ 96: A2134–A2137Google Scholar
  10. 10.
    Biermann E (1999) Neue Stolpersteine? — Rechtliche Besonderheiten ambulanten Operierens. Geburtsh Frauenheilk 59: M8–M12Google Scholar
  11. 11.
    Bürger R (1999) Sachverständigenbeweis im Arzthaftungsprozess. MedR 3: 100–111Google Scholar
  12. 12.
    Brennan TA, Leape LL, Laird NM et al. (1991) Incidence of adverse events an negligence in hospitalized patients. Results of the Harvard Medical Practice Study LN. Engl J Med 324: 370–376Google Scholar
  13. 13.
    Buchwald AB, Buchwald D (1998) Lyse und ZVK beim akuten Myokardinfarkt — Medizinische und rechtliche Probleme. Internist 39: 314–316PubMedGoogle Scholar
  14. 14.
    Carstensen G (1990) Erfahrungen einer ärztlichen Gutachterkommission bei Behandlungsfehlern. Z Ges Versicherungswissenschaft 79: 43–53Google Scholar
  15. 15.
    Cyran W (1992) Vermeidbare Behandlungsfehler des Arztes. Gustav Fischer, StuttgartGoogle Scholar
  16. 16.
    Detter K (1998) Der Sachverständige im Strafverfahren — eine Bestandaufnahme. NStZ 2: 57–610Google Scholar
  17. 17.
    Dettmeyer R (1999) Verfassungsrecht und Verwaltungssektion, Bochumer Schriften zum Sozialrecht (BOSS). Europäischer Verlag der Wissenschaften, Frankfurt/MGoogle Scholar
  18. 18.
    Dettmeyer R (2001) Medizin und Recht. Springer, Berlin Heidelberg New York TokioGoogle Scholar
  19. 19.
    Dettmeyer R, Madea B (1998) Zur Aufklärungsproblematik bei geplanten intraoperativen Schnellschnitt-Untersuchungen und intraoperativen Zufallsbefunden mit Operationserweiterung. Medizinrecht 6: 247–252Google Scholar
  20. 20.
    Dettmeyer R, Madea B (1999) Rechtsmedizinische Gutachten in arztstrafrechtlichen Ermittlungsverfahren. MedR 12: 533–539Google Scholar
  21. 21.
    Dettmeyer R, Schmidt P, Grellner W, Madea B (1998) Postoperative urämische Epikarditis und Pneumonitis nach irrtümlicher Nephrektomie wegen eines Angiomyolipoms. Urologe [B] 38: 370–373Google Scholar
  22. 22.
    Dettmeyer R, Schmidt P, Grellner W, Madea B (1999) „Einschwemmungs-Syndrom“ (TUR-Syndrom) mit letalem Verlauf — morphologische und arztrechtliche Aspekte. Rechtsmed 10: 39–42Google Scholar
  23. 23.
    Dettmeyer R, Driever F, Becker A, Wiestler OD, Madea B (2001) Fatal myeloencephalopathy due to accidental intrathecal vincristin administration — a report of two cases. For Sci Int (in press)Google Scholar
  24. 24.
    Deutsch E (1997) Aufklärung und Arzneimitteltherapie. RPG 3: 19–24Google Scholar
  25. 25.
    Deutsch E (2000) Das Organisationsverschulden des Krankenhausträgers. NJW 2000: 1745–1749Google Scholar
  26. 26.
    Deutsch E (1989) Operationen von Ärzten in der Ausbildung. Gynäkologe 22: 380–383PubMedGoogle Scholar
  27. 27.
    Diepgen P (1949) Geschichte der Medizin, Bd I. De Gruyter, Berlin, S 59 ff.Google Scholar
  28. 28.
    Dierks C, Graf-Baumann T, Wienke A (1996) Strafrechtliches Verfolgungs risiko. MedR 8: 349Google Scholar
  29. 29.
    Dierks C, Graf-Baumann T, Wienke A (1996) Zur Qualitätssicherung. MedR 8: 350Google Scholar
  30. 30.
    Dirnhofer R (1983) Die Arzthaftung aus gerichtsmedizinischer Sicht. In: Dirnhofer R, Holzer W, Posch W, Proske M, Schick P (Hrsg) Die Haftung des Arztes in zivil-und strafrechtlicher Sicht unter Einschluss des Arzneimittelrechts. Leykam, S 13–35Google Scholar
  31. 31.
    Dotzauer G (1976) W’arum ist der Begriff „Kunstfehler“ irreführend? Dtsch Ärztebl 73: 3025–3028Google Scholar
  32. 32.
    Eckardt A, Horn S, Rompe J-D, Heine J (1997) Einige vermeidbare Behandlungsfehler bei der Therapie von Erkrankungen des Bewegungsapparates. Rechtsmed 7: 105–112Google Scholar
  33. 33.
    Eisenmenger W, Tröger H-D (1979) Narkosezwischenfälle aus rechtsmedizinischer Sicht. Beitr Gerichtl Med 37: 109–112PubMedGoogle Scholar
  34. 34.
    Eisenmenger W, Liebhardt E, Tröger H (1980) Zwischenfälle bei endoskopischen Eingriffen und ihre Beurteilung aus rechtsmedizinischer Sicht. Beitr Gerichtl Med 38: 25–28PubMedGoogle Scholar
  35. 35.
    Eisenmenger W, Probleme der retrospektiven Aufarbeitung letaler Krankheitsverläufe (1996) In: Madea, Winter, Schwonzen, Radermacher (Hrsg) Innere Medizin und Recht. Blackwell Wissenschaftsverlag, Berlin Wien, S 306–310Google Scholar
  36. 36.
    Eisenmenger W, Betz P, Penning R (1991) Arztrechtliche Fragen in der Pathologie. Pathologe 12: 126–l30PubMedGoogle Scholar
  37. 37.
    Eisenmenger W, Liebhardt E, Neumaier R (1978) Ergebnisse von „Kunstfehlergutachten“. Beitr Gerichtl Med 36: 215–221PubMedGoogle Scholar
  38. 38.
    Eisenmenger W (1994) Begutachtung des ärztlichen Behandlungsfehlers aus der Sicht der Rechtsmedizin. In: Madea B, Winter U (Hrsg) Med Ethik Recht. Schmidt Röhmhild, LübeckGoogle Scholar
  39. 39.
    Eisenmenger W (1997) Thromboseprophylaxe in der Unfallchirugie — Stand der Rechtsprechung. Unfallchirurg 100: 754–758PubMedGoogle Scholar
  40. 40.
    Fahner JCH (1797) Vollständiges System der gerichtlichen Arzneikunde, Bd 2. Franzen & Grosse, StendalGoogle Scholar
  41. 41.
    Feyrter F (1949) Über die Anzeigepflicht des Prosektors wegen ärztlichen Verschuldens. Maidrich, WienGoogle Scholar
  42. 42.
    Fitting W (1994) Begutachtung des ärztlichen Behandlungsfehlers aus der Sicht der Gutachterkommission. In: Madea B, Winter U (Hrsg) Med Ethik Recht. Schmidt Röhmhild, LübeckGoogle Scholar
  43. 43.
    Franzki H (2000) Verhalten des Arztes im Konfliktfall. MedR 2000: 464–467Google Scholar
  44. 44.
    Frühmorgen P, Pfähler A (1990) Komplikationen bei 39397 endoskopischen Untersuchungen — eine 7jährige prospektive Dokumentation über Art und Häufigkeit. Praxis und Klinik. Leber Magen Darm 1/90: 20–32Google Scholar
  45. 45.
    Gaisbauer G (1991) Ärztliche Aufklärungspflicht bei medikamentöser Heilbehandlung. JBL 12: 756–562Google Scholar
  46. 46.
    Gaisbauer G (2000) Die Sudeck-Dystrophie aus haftungsrechtlicher Sicht. VersR 2000: 558–561Google Scholar
  47. 47.
    Grafe S (1998) Richtlinien — Leitlinien — Standards. Arztrecht 7: 181–187Google Scholar
  48. 48.
    Grellner W, Madea B (1995) Zum Behandlungsfehlervorwurf beim arzneimittelinduzierten Lyell-Syndrom. Medizinische Welt 46: 280–298Google Scholar
  49. 49.
    Hansis L, Hansis D (1999) Der ärztliche Behandlungsfehler. Ecomed, LandsbergGoogle Scholar
  50. 50.
    Hartmann H, Seeger R (1984) Tödliche Zwischenfälle bei ärztlicher Tätigkeit und ihre rechtliche Beurteilung. Beitr Gerichtl Med 42: 31–35Google Scholar
  51. 51.
    Heinemann A, Lockemann U, Matschke J, Tsokos M, Püschel K (2000) Dekubitus im Umfeld der Sterbephase: Epidemiologische, medizinrechtliche und ethische Aspekte. Dtsch Med Wochensehr 125: 45–51Google Scholar
  52. 52.
    Henßge C, Madea B (1991) Luftembolie bei iatrogener Lungenstichverletzung. In: Schütz H, Kaatsch HJ, Thomsen H (Hrsg) Medizinrecht, Psychopathologie, Rechtsmedizin. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio, S 383–400Google Scholar
  53. 53.
    Hiersehe HD (1994) Ambulantes Operieren aus medizinrechtlicher Sicht. Geburtsh Frauenheilk 54: M35–M38Google Scholar
  54. 54.
    Holczabek W (1953) Mors in tabula. Dtsch Z Ger Med 42: 385–389Google Scholar
  55. 55.
    Holzer FJ (1965) Mors in tabula. Klin Med 20: 175–189Google Scholar
  56. 56.
    Holzer FJ (1973) Gerichtsmedizinische Gutachten zur Klärung ungerechtfertigter Anschuldigungen gegen Ärzte. Z Rechtsmed 71: 332–336Google Scholar
  57. 57.
    Hügin W (1965) Der Beitrag der Anästhesie zur Operationsmortalität. Klin Med 20: 189–196Google Scholar
  58. 58.
    Janssen W (1979) Definition und Meldung des nichtnatürlichen Todes im ärztlichen Bereich. Beitr Gerichtl Med XXXVII: 105–108Google Scholar
  59. 59.
    Janssen W (1984) Natürlicher oder nicht-natürlicher Tod? Forensisch-medizinische Probleme im Bereich ärztlicher Verantwortung. Verh Dtsch Ges Path 68: 348–356Google Scholar
  60. 60.
    Janssen W (1985) Morphologische Beweisführung beim Tod durch äußere Einwirkung. Beitr Gerichtl Med 43: 41–47PubMedGoogle Scholar
  61. 61.
    Janssen W, Püschel K (1998) Zur Frage der Gutachter-Kompetenz in der Beurteilung ärztlicher Behandlungsfehler (sog. Kunstfehler). MedR 3: 119–121Google Scholar
  62. 62.
    Janssen W, Uetzmann G, Uetzmann H Ch (1985) Iatrogene Todesfälle und ärztliche Offenbarungspflicht? Beitr Gerichtl Med 44: 325ff.Google Scholar
  63. 63.
    Kleiber M (1988) Der iatrogene Todesfall. Medizin. Habilitationsschrift, HamburgGoogle Scholar
  64. 64.
    Knight B (1997) Deaths associated with surgical procedures. Forens Path Ed, 2nd edn. Arnold, London, pp 475–481Google Scholar
  65. 65.
    Knight B (1992) Legal aspects of medical practice. EdinburghGoogle Scholar
  66. 66.
    Kohn H (1999) Schutz und Haftung des ärztlichen Gutachters. Med Sach 95/2: 63–66Google Scholar
  67. 67.
    Krainz K (1985) Offenbarungspflicht von ärztlich verursachten Schäden in Österreich. Beitr Gerichtl Med 22: 333–338Google Scholar
  68. 68.
    Laum HD, Beck L (2001) 25 Jahre erfolgreiche Streitschlichtung. Rhein Ärztebi: 9–13Google Scholar
  69. 69.
    Leithoff H (1978) Die Problematik der Aufklärung des Patienten über ärztliche Fehlbehandlung. Geburtsh Frauenheilk 38: 247–254PubMedGoogle Scholar
  70. 70.
    Lesar RS, Briceland L, Stein DS (1997) Factors related to errors in medications prescribing. J Am Med Ass 277: 312–317Google Scholar
  71. 71.
    Lignitz E, Mattig W (Hrsg) (1989) Der iatrogene Schaden. Akademie-Verlag, BerlinGoogle Scholar
  72. 72.
    Lignitz E (1999) Ärztliche Behandlungsfehler durch Unkenntnis der Anatomie. Ann Anat 181: 317–323Google Scholar
  73. 73.
    Link J (1985) (Hrsg) Das Anästhesierisiko — Komplikationen, Herzstillstand und Todesfälle. Edition Medizin. VCH-Verlagsgesellschaft, WeinheimGoogle Scholar
  74. 74.
    Madea B, Henßge C (1988) Lyell-Syndrom nach Salazosulfapyridin-Rechtsmedizinische Aspekte. In: Bauer G (Hrsg) Gerichtsmedizin. Festschrift für Wilhelm Holczabek. Deuticke, Wien, S 629–635Google Scholar
  75. 75.
    Madea B, Henßge C, Lignitz E (1994) Fahrlässige Tötung durch medikamentöse Therapie. Rechtsmedizin 4: 123–l31Google Scholar
  76. 76.
    Madea B, Staak M (1995) Haftungsprobleme bei Arzneimitteltherapie aus rechtsmedizinischer Sicht. Festschrift E. Steffen. De Gruyter, Berlin New York, S 303–318Google Scholar
  77. 77.
    Madea B (1996) Rechtliche Aspekte der Arzneimitteltherapie — Aufklärung über Arzneimittel-Nebel-und Wechselwirkungen. In: Madea B, Winter UJ, Schwonzen M, Radermacher D (Hrsg) Innere Medizin und Recht. Blackwell, Berlin Wien, S 28–49Google Scholar
  78. 78.
    Madea B, Schmidt P (1996) Ärztliche Ursachen des Behandlungs fehlers in der Inneren Medizin aus der Sicht des Rechtsmediziners. In: Madea, Winter, Schonzen, Radermacher (Hrsg) Innere Medizin und Recht. Blackwell Wissenschaftsverlag, Berlin Wien, S 72–81Google Scholar
  79. 79.
    Madea B, Dettmeyer R (1998) Rechtliche Aspekte der Arzneimittelbehandlung. Med Welt 49: 84–88Google Scholar
  80. 80.
    Madea B (1999) Die Ärztliche Leichenschau. Rechtsgrundlagen, praktische Durchführung, Problemlösungen. Springer, Berlin Heidelberg New York TokioGoogle Scholar
  81. 81.
    Mallach H, Schlenker G, Weiser A (Hrsg) (1993) Ärztliche Kunstfehler. Gustav Fischer, StuttgartGoogle Scholar
  82. 82.
    Mallach HJ (1986) Über ärztliche Kunstfehler aus der Sicht der Gerichtlichen Medizin. Lebensversicherungsmed 1: 2–11Google Scholar
  83. 83.
    Mattem R, Kohnle S (1984) Begutachtung ärztlicher Behandlungsfehler am Institut für Rechtsmedizin Heidelberg. Beitr Gerichtl Med 42: 17–22Google Scholar
  84. 84.
    Mattig W (1983) Komplikationsdichte ärztlicher Eingriffe. VEB Verlag Volk und Gesundheit, BerlinGoogle Scholar
  85. 85.
    Mattig W, Fischer G (1992) Zwischenfälle bei ärztlichen Maßnahmen. In: Berg S (Hrsg) Unerwartete Todesfälle in Klinik und Praxis. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio, S 219–236Google Scholar
  86. 86.
    Metter D, Greilich-Rahbari H (1990) Sektionsergebnis und Kunstfehler-Gutachten. Versicherungsmed 42: 117–121Google Scholar
  87. 87.
    Miltner E (1986) Ärztliche Konflikte bei der Leichenschau im Krankenhaus. DMW 111/5:191–195Google Scholar
  88. 88.
    Müller B (1974) Wie verhält sich der Pathologe unter Berücksichtigung des bundes deutschen Rechts, wenn sich bei der klinischen Sektion Anhaltspunkte für einen nicht-natürlichen Tod ergeben? Beitr Path 153: 91–98Google Scholar
  89. 89.
    Müller E (1998) Von der Körperverletzung zur eigenmächtigen Heilbehandlung. DRiZ: 155–160Google Scholar
  90. 90.
    Narr H (1979) Die Schweigepflicht des Pathologen. Verh Dtsch Ges Path, 63. Tagung: 645–655Google Scholar
  91. 91.
    Neumann G (1998) Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen. Eine Evaluation der Ergebnisse. MedR 1998: 309–315Google Scholar
  92. 92.
    Oehmichen M (1995) Epidemiologie nicht natürlicher und unklarer Todesfälle — Vortrag. Medica, Düsseldorf, 25.01.1995Google Scholar
  93. 93.
    Oehmichen M, Pedal I, Schmidt V (1991) Postoperativer Narkosezwischenfall als Folge des Fentanyl-Reboundphänomens. In: Schütz H, Kaatsch HJ, Thomsen H (Hrsg) Medizinrecht, Psychopathologie, Rechtsmedizin. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio, S 497–504Google Scholar
  94. 94.
    Opderbecke HW (1982) Forensische Probleme in der Anästhesiologie: Schwerwiegende Folgen einer „Verrechtlichung“ der Medizin. Der Arzt im Krankenhaus 4: 229–231Google Scholar
  95. 95.
    Opderbecke H, Weißauer W (1984) Ärztliche Dokumentation und Pflegedokumentation. MedR 6: 211–214Google Scholar
  96. 96.
    Pedal I, Freisiederer A, Reiter Ch, Depastas G (1990) ABO-Inkompatibilität: zur Immunhistochemie tödlicher Transfusionszwischenfälle. Pathologe 11: 143–147PubMedGoogle Scholar
  97. 97.
    Peters A (1998) Der Einfluss ärztlicher Arbeitsteilung auf die Haftung im Strafverfahren. Der Arzt und sein Recht 4: 12–15Google Scholar
  98. 98.
    Peters A (1998) Verhaltensempfehlungen für Ärzte nach einem Behandlungszwischenfall. Der Arzt und sein Recht 3: 7–10Google Scholar
  99. 99.
    Petri S (2000) Todesfälle nach ärztlichen Behandlungsmaßnahmen. Kovac, Hamburg (Schriftenreihe Forschungsergebnisse aus dem Institut für Rechtsmedizin der Universität Hamburg, Bd 3) zugl. Diss. Hamburg 1999Google Scholar
  100. 100.
    Pichlmaier H (1994) Medizin-rechtliche Probleme bei der modernen Abdominal-und Transplantationschirurgie. In: Madea B, Winter UJ (Hrsg) Medizin — Ethik — Recht. Schmidt-Römhild, Lübeck, S 73–88Google Scholar
  101. 101.
    Pichlmaier H, Kienzle H Laum H, Huber H, Marx B (1999) Behandlungsfehler bei der laparoskopischen Cholezystektomie. Rheinisches Ärzteblatt 7: 23–26Google Scholar
  102. 102.
    Plagemann H (1983) Das Gutachten des medizinischen Sachverständigen im Sozialgerichtsprozess und im Arzt-Haftpflicht-Prozess. MedR 5: 170–175Google Scholar
  103. 103.
    Pluisch F (1990) Die rechtsmedizinische Begutachtung von „Behandlungsfehler“-Vorwürfen. Eine Untersuchung auf der Grundlage der vom Institut für Rechtsmedizin der Universität Bonn in der Zeit von 1980 bis 1986 erstatteten Gutachten. Inaugural-Dissertation, Universität BonnGoogle Scholar
  104. 104.
    Pribilla O (1964) Der Tod in der Narkose. Der Anästhesist 13: 340–345Google Scholar
  105. 105.
    Pribilla O (1966) Die Begutachtung des Exitus in tabula. Aktuelle Chirurgie 1: 385–186Google Scholar
  106. 106.
    Pribilla O (1971) Exitus in tabula (Tod auf dem Operationstisch). In: Mergen A (Hrsg) Die juristische Problematik in der Medizin, Bd I. Wilhelm Goldmann Verlag, München, S 148–169Google Scholar
  107. 107.
    Pribilla O (1988) Arzt und Behandlungsfehlervorwurf. Beitr Gerichtl Med 46: 27–36PubMedGoogle Scholar
  108. 108.
    Radbruch G (1967) Die Peinliche Gerichtsordnung Kaiser Karls V von 1532 (Carolina). Reclam-Universal-Bibliothek, StuttgartGoogle Scholar
  109. 109.
    Ratajczak Th (1987) Nochmals: Ein gefährlicher Beruf: Strafverfahren gegen Ärzte, Stellungnahme zu Ulsenheimer. MedR 1987: 207: 80-82Google Scholar
  110. 110.
    Ratzel R (1989) Verhalten in Schadensfällen. Gynäkologe 2: 406–410Google Scholar
  111. 111.
    Rieger H-J (1986) Aufklärung des Patienten über Behandlungsfehler. Arztrecht in der Praxis. DMW 111: 234–235Google Scholar
  112. 112.
    Ridout S, Waters WE, George CF (1986) Knowledge of and attitudes to medicines in the Southampton Community. Br J Clin Pharmac 21: 701–712Google Scholar
  113. 113.
    Rösner N (1999) Schutz und Haftung des ärztlichen Gutachters. Med Sach 9512: 61–62Google Scholar
  114. 114.
    Saukko P (1985) Zum Verfahren bei sog. Kunstfehlern in Finnland. Abt Soz Gesundheit Provinzialverw Prov Oulu-Finnland: 339–341Google Scholar
  115. 115.
    Schattenfroh S (1997) Verordnungsfehler im Krankenhaus: Ursachen und Vermeidung. DMW 122: A7Google Scholar
  116. 116.
    Schewe G, Janssen W (1979) Ärztlicher Kunstfehler — zivilrechtliche Probleme. Beitr Gerichtl Med 37: 91–104PubMedGoogle Scholar
  117. 117.
    Schlund GH (1996) Ärztliche Begutachtung in Zivilund Strafrecht — Juristische Wertung des ärztlichen Gutachtens. Z Ärztl Fortbild 90: 596–602Google Scholar
  118. 118.
    Schneider V (1981) 1. Gibt es für den Pathologen eine Meldepflicht bei nicht-natürlichen Todesfällen. Berliner Ges Path 198/Wissenschaftl. Sitzung: 238Google Scholar
  119. 119.
    Seehafer W (1989) Der Arzthaftungsprozess in der Praxis — Eine Untersuchung von Arzt-(Krankenhaus) haftungsprozessen in der Stadt Bremen. MedR 3: 123–127Google Scholar
  120. 120.
    Sethe R, Krumpaszky HG (1998) Arzthaftung und Qualitätsmanagement in der Medizin. VersR 10: 420–430Google Scholar
  121. 121.
    Smentkowski U (1999) Grundlagen der Begutachtung perinatologischer Zwischenfälle. Rhein Ärztebl 3: 27–28Google Scholar
  122. 122.
    Smith JW, Seidl DG, Cluff LE (1962) Studies an the epidemiology of adverse drug reactions. Clinical factors influencing susceptibility. Ann Int Med 65: 729–740Google Scholar
  123. 123.
    Spann W (1981) Arztrechtliche Probleme des Pathologen. Pathologe 3: 1–6PubMedGoogle Scholar
  124. 124.
    Spann W (1985) IV. Arzthaftung: Perspektiven der Rechtsmedizin. Beitr Gerichtl Med 43: 23–29PubMedGoogle Scholar
  125. 125.
    Speiser H (1988) Einflüsse auf die Rechtsposition des Patienten. ÖJZ: 744–752Google Scholar
  126. 126.
    Stooss C (1893) Operativer Eingriff und Körperverletzung. Z für Schweizer Strafrecht 6: 53–61Google Scholar
  127. 127.
    Strubel B, Schwerd W (1976) Probleme der Schweigepflicht des Obduzenten. Inst Rechtsm Würzburg: 103–108Google Scholar
  128. 128.
    Strubel B, Schwerd W (1979) Ärztliche Schweigepflicht und Anzeigepflicht des Pathologen. Münch Med Wochenschr 121 (32/33): 1043–1045Google Scholar
  129. 129.
    Taupitz J (1992) Aufklärung über Behandlungsfehler: Rechtspflicht gegenüber dem Patienten oder ärztliche Ehrenpflicht? NJW 45/12: 7l3–719Google Scholar
  130. 130.
    Terbille M, Schmitz-Herscheidt S (2000) Zur Offenbarungspflicht bei ärztlichen Behandlungsfehlern. NJW 2000: 1749–1756Google Scholar
  131. 131.
    Tröger HD, Urban R (1986) Offenbarungspflicht des Obduzenten bei Tod aus natürlicher Ursache. Medizin und Recht 186: 508–510 (Springer-Verlag, Heidelberg)Google Scholar
  132. 132.
    Tschirren B (1967) Der Narkosezwischenfall. Huber, BernGoogle Scholar
  133. 133.
    Ulsenheimer K (1996) Ärztliche Begutachtung im Strafprozess aus juristischer Sicht. Z Ärztl Fortbild 90: 574–581Google Scholar
  134. 134.
    Ulsenheimer K (1998) Haftungsrechtliche Anmerkungen zum Thema „Leitlinien“. Frauenarzt 10/ 1998: 1540–1544Google Scholar
  135. 135.
    Ulsenheimer K (1987): Ein gefährlicher Beruf: Strafverfahren gegen Ärzte. MedR 5: 207–216Google Scholar
  136. 136.
    Ulsenheimer K (1987) Nochmals: Ein gefährlicher Beruf: Strafverfahren gegen Ärzte. MedR 2: 80–82Google Scholar
  137. 137.
    Ulsenheimer K (1988): Arztstrafrecht in der Praxis, 1. Aufl. Müller, HeidelbergGoogle Scholar
  138. 138.
    Ulsenheimer K (1998) Arztstrafrecht in der Praxis, 2. Aufl. Müller, HeidelbergGoogle Scholar
  139. 139.
    Ulsenheimer K (1989) Stellung und Aufgaben des Sachverständigen im Strafverfahren. Gynäkologe 22: 401–405PubMedGoogle Scholar
  140. 140.
    Ulsenheimer K (1990) Rechtliche Grundlagen und Schranken rechtsmedizinischer Gutachtertätigkeit im Strafprozess. Schmidt-Römhild, LübeckGoogle Scholar
  141. 141.
    Ulsenheimer K (1994) Die zivil-und strafrechtliche Verantwortlichkeit des Internisten unter besonderer Berücksichtigung der Diagnostik. Internist 35: 777–781PubMedGoogle Scholar
  142. 142.
    Ulsenheimer K (1997) Unachtsamkeiten, Fehler und Probleme vonseiten des Gutachters — die juristische Seite. Der Frauenarzt 6: 1003–1007Google Scholar
  143. 143.
    Ulsenheimer K, Bock R-W (1998) Verhalten nach einem Zwischenfall. Rhein Ärztebl 6: 10–14Google Scholar
  144. 144.
    Vesting JW (1997) Die Verbindlichkeit von Richtlinien und Empfehlungen der Ärztekammern nach der Musterberufsordnung 1997. MedR 1998: 168–171Google Scholar
  145. 145.
    Virchow R (1870) Kunstfehler der Ärzte. In: Eser E (Hrsg) Recht und Medizin. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1990, S 43–54Google Scholar
  146. 146.
    Wagner H (1981) Zur historischen Entwicklung des Begriffs „Ärztlicher Kunstfehler“. Z Rechtsmed 86: 303–306PubMedGoogle Scholar
  147. 147.
    Werner G, Eisenmepger W, Gadomski M et al. (1991) Der Dekubitus. Dt Ärztebl 88/40: C1878–C1881Google Scholar
  148. 148.
    Weltrich H, Beck L (1999) Begutachtung, Fortbildung, Qualitätssicherung und Patientenschutz. Rhein Ärztebl 2: 16–21Google Scholar
  149. 149.
    Wienke A (1999) Stellt die Verletzung der harten Hirnhaut mit nachfolgendem Abfließen von Hirnwasser einen Behandlungsfehler dar? Laryngo-Rhino-Otol 78: 351–352Google Scholar
  150. 150.
    Wimmer W (1989) Wie man unseriöse Sachverständige entlarvt. Beitr Gerichtl Med XLVIII: 459–467Google Scholar
  151. 151.
    Zacchia P (1737) Quaestionum Medico — Legalium cuná. Hostii JD (Hrsg) Venetis, 3 Bde folGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • R. Dettmeyer
  • B. Madea

There are no affiliations available

Personalised recommendations