Advertisement

Minimal invasive Therapie eines Mediastinaltumors? State of the art

  • J. F. O. Nolde
  • H. Shekarriz
  • D. Branscheid
  • H. P. Bruch
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 2003)

Zusammenfassung

Präsentiert wird der Fall eines 74-jährigen Patienten, der sich mit seit Jahren bestehenden, jetzt zunehmenden Schluckstörungen und vermehrtes pharyngeales Sekret bei uns vorstellte. Die ambulant durchgeführte Gastroskopie zeigte einen im proximalen Ösophagus gelegenen, polypös erhabenen Prozess, wobei nicht unterschieden werden konnte, ob dieser Prozess durch eine Kompression von außen oder primär vom Ösophagus ausging. Die Kernspintomographie zeigte eine im oberen Mediastinum gelegene, ca. 5 cm durchmessende suspekte Raumforderung mit Verdrängung und Verlagerung der Trachea und des Ösophagus. Biopsien aus dem polypösen Areal ergaben lediglich den Verdacht auf einen benignen mesenchymalen Tumor.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • J. F. O. Nolde
    • 1
  • H. Shekarriz
    • 1
  • D. Branscheid
    • 2
  • H. P. Bruch
    • 1
  1. 1.Chirurgische KlinikUniversitätsklinikum LübeckDeutschland
  2. 2.Chirurgische KlinikKrankenhaus GroßhansdorfDeutschland

Personalised recommendations