Advertisement

Neue Epidemiologie und Pathologie Gastrointestinaler Stromatumoren (GIST) — Konsequenzen für die Chirurgie in der Ära von Imatinib

  • S. Hahn
  • D. Pink
  • U. Schneider
  • C. Stroszczynski
  • P. Reichardt
  • P. Hohenberger
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 2003)

Zusammenfassung

Gastrointestinale Stromatumoren (GIST) sind sehr selten und werden erst seit 1998 durch den Nachweis des c-kit Protoonkogens (CD 117) definiert. Insofern müssen alte Einschätzungen zur Therapie sog. abdominaler Leiomyome/Leiomyosarkome auf ihre Gültigkeit überprüft werden. Durch das antiproliferative Medikament Imatinib (STI571, Glivec) ergeben sich wegen der Ansprechrate von ca. 85% neue Aspekte für die chirurgische Therapieplanung.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • S. Hahn
    • 1
  • D. Pink
    • 2
  • U. Schneider
    • 3
  • C. Stroszczynski
    • 4
  • P. Reichardt
    • 2
  • P. Hohenberger
    • 1
  1. 1.Chirurgie und Chirurgische OnkologieCharitéDeutschland
  2. 2.Medizinische Onkologie und TumorimmmunologieDeutschland
  3. 3.Bereich PathologieRobert Rössle KlinikDeutschland
  4. 4.Radiodiagnostik und Interventionelle RadiologieDeutschland

Personalised recommendations