Advertisement

Multizentrischer, prospektiv-randomisierter Vergleich von Gemcitabin versus Beobachtung zur adjuvanten Therapie des Pankreaskarzinoms. Ergebnisse einer Interimsanalyse

  • J. M. Langrehr
  • H. Oettle
  • H. Schramm
  • H. Lippert
  • S. Post
  • H. Riess
  • P. Neuhaus
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 2003)

Zusammenfassung

Bisher wurde in keiner prospektiv-randomisierten Studie (inklusive ESPAC-1 Studie) ein Vorteil für eine adjuvante Chemotherapie beim Adenokarzinom des Pankreas gezeigt. Trotz RO-Resektion sind die medianen Überlebenszeiten dieser Patienten weiterhin eine Herausforderung für die multimodale Therapie. Das neue Cytosin-Analogon Gemcitabin (Gern) zeigte in einer Reihe von Phase I, II und III Studien antitumorale Aktivität beim Adenokarzinom des Pankreas. Im randomisierten Vergleich von Gern gegen 5-FU in der Primärtherapie inoperabler Pankreaskarzinome ergab sich ein signifikanter Überlebensvorteil (Burris et al.). Wir untersuchen daher die Wirksamkeit von Gern nach RO-Resektion von Pankreasadenokarzinomen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • J. M. Langrehr
    • 1
  • H. Oettle
    • 1
  • H. Schramm
    • 2
  • H. Lippert
    • 3
  • S. Post
    • 4
  • H. Riess
    • 1
  • P. Neuhaus
    • 1
  1. 1.Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie und Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie, Charite Campus Virchow-KlinikumHumboldt-Universität BerlinDeutschland
  2. 2.Chirurgische Klinik IWald-Klinikum GeraDeutschland
  3. 3.Klinik für Allgemein-, Viszeral- und GefäßchirurgieOtto-von-Guericke Universität MagdeburgDeutschland
  4. 4.Chirurgische Klinik, Fakultät für Klinische Medizin MannheimRuprecht-Karls-Universität HeidelbergMannheimDeutschland

Personalised recommendations