Advertisement

Einfluss des Pringle-Manövers bei Kryochirurgie der Schweineleber: Möglichkeit zur Reduktion kryotherapie-assoziierter Thrombopenie?

  • S. Richter
  • O. Kollmar
  • D. Igna
  • M. D. Menger
  • M. K. Schilling
  • G. A. Pistorius
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 2003)

Zusammenfassung

Im Rahmen kryochirurgischer Eingriffe an der Leber gilt eine kryotherapie-asso-ziierte Thrombopenie als eine bekannte Komplikation, wobei die Größe des kryotherapierten Gewebevolumens die Ausprägung der Thrombopenie bestimmt. Die zugrundeliegenden Pathomechanismen sind bislang nicht bekannt. In der vorliegenden Studie sollte daher untersucht werden, inwieweit sich durch Perfusionsstillstand (Pringle-Manöver) während des Frierens das Ausmaß der kryo-induzierten Thrombopenie minimieren lässt.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • S. Richter
    • 1
  • O. Kollmar
    • 1
  • D. Igna
    • 1
  • M. D. Menger
    • 2
  • M. K. Schilling
    • 1
  • G. A. Pistorius
    • 1
  1. 1.Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und GefäßchirurgieUniversitätskliniken des SaarlandesHomburg/SaarDeutschland
  2. 2.Abteilung für Klinisch-Experimentelle ChirurgieUniversitätskliniken des SaarlandesHomburg/SaarDeutschland

Personalised recommendations