Advertisement

Glycin minimiert Leukozyten-Endothel-Interaktion nach warmer Ischämie durch Inaktivierung der Kupfferzellen

  • P. Schemmer
  • F. Jost
  • L. O. Conzelmann
  • U. Pöschi
  • M. M. Gebhard
  • E. Klar
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 2003)

Zusammenfassung

Warme Ischämie mit konsekutiver Kupfferzellaktivierung und Mikrozirkulationsstörung als Teil des Reperfusionsschadens kann bei Leber-Resektion und Leber-Transplantation nicht vermieden werden. Da Glycin, eine nichttoxische Aminosaure, Kupfferzellen inaktiviert, wurde diese Studie konzipiert urn deren Effekt nach warmer Ischämie in vivo zu evaluieren.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • P. Schemmer
    • 1
  • F. Jost
    • 1
  • L. O. Conzelmann
    • 1
  • U. Pöschi
    • 1
  • M. M. Gebhard
    • 2
  • E. Klar
    • 1
  1. 1.Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und UnfallchirurgieChirurgische Universitätsklinik HeidelbergDeutschland
  2. 2.Abteilung für Experimentelle ChirurgieUniversität HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations