Advertisement

VIP verbessert die Nierendurchblutung und den Mukosaschaden nach intestinaler Ischämie und Reperfusion

  • I. Leister
  • C. N. Gutt
  • H. Becker
  • P. M. Markus
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 2003)

Zusammenfassung

Die intestinale Ischämie und Reperfusion (IIR) stellt mit einer perioperativen Mortalität von bis zu 80% ein bedeutendes klinisches Problem dar. Neben dem betroffenen Dünndarm haben postoperative Funktionsstörungen der primären Schockorgane wie Lunge und Niere eine besondere Bedeutung. Ziel der vorliegenden Studie war es die Auswirkungen der IIR auf die Nierendurchblutung sowie den intestinalen Mukosaschaden unter besonderer Berücksichtigung der vasoaktiven Hormone VIP (vasoaktive intestinal polypeptide) und GRP (gastrin releasing peptide) am Rattenmodell zu untersuchen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • I. Leister
    • 1
  • C. N. Gutt
    • 2
  • H. Becker
    • 1
  • P. M. Markus
    • 1
  1. 1.Klinik für Allgemein- und TransplantationschirurgieGeorg-August-Universität GöttingenDeutschland
  2. 2.Klinik für Allgemein-, Viszeral- und UnfallchirurgieRuprecht-Karls-Universität HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations