Advertisement

Der Einsatz von aufgereinigten VP22-Fusionsproteinen als Basis einer neuartigen, Peptid-vermittelten und systemischen Therapie des Pankreaskarzioms

  • L. Bönicke
  • C. Kang
  • R. Pauls
  • C. Tams
  • R. Kurdow
  • B. Schniewind
  • A. Böhle
  • B. Kremer
  • H. Kalthoff
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 2003)

Zusammenfassung

Bisherige gentherapeutische Ansatzpunkte zur Behandlung des Pankreaskarzinoms scheitern an der mangelnden in vivo-Transduktionseffizienz der eingesetzten, überwiegend viralen Vektoren. Die bisher eingesetzten, konventionellen Vektoren eignen sich insbesondere nicht für eine systemische, adjuvante Therapie, welcher eine Schlüsselrolle in der Behandlung des Pankreaskarzinoms zukommen könnte. Ziel dieser Arbeit ist die Überprüfung der Eigenschaften des Herpesproteins VP22 hinsichtlich des Transfers von fusionierten Proteinen in Pankreaskarzinomzellen in vitro und in vivo. Zum besseren Nachweis wurde das Enhanced Green Fluorescent Protein (EGFP) als Fusionspartner gewählt.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • L. Bönicke
    • 1
  • C. Kang
    • 1
  • R. Pauls
    • 1
  • C. Tams
    • 1
  • R. Kurdow
    • 1
  • B. Schniewind
    • 1
  • A. Böhle
    • 1
  • B. Kremer
    • 1
  • H. Kalthoff
    • 1
  1. 1.Klinik für Allgemeine und ThoraxchirurgieCAU KielDeutschland

Personalised recommendations