Advertisement

Auch minimale Typ I Endoleaks nach Stentgrafttherapie des Bauchaortenaneurysmas führen zu einer Angleichung des Drucks im Aneurysmasack an den Systemdruck — eine in-vitro Studie

  • P. Knez
  • D. Menges
  • R. Ritter
  • G. Silber
  • G. Benderoth
  • T. H. Schmitz-Rixen
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 2003)

Zusammenfassung

Obwohl die endovaskuläre Therapie des Bauchaortenaneurysmas mittels Stentgraft bereits 1990 durch Parodi eingeführt wurde, ist die Sicherheit des Verfahrens nach wie vor strittig. Problematisch stellt sich dabei insbesondere die Reperftision des Aneurysmasackes über Typ I Endoleaks dar. Unklar ist hierbei vor allem die Auswirkung kleiner Endoleaks auf die Druckverhältnisse im Aneurysmasack, und damit auf die Rupturgefahr. Das Ziel dieser Arbeit lag in der in-vitro Untersuchung von Mitteldruck und Druckamplitude im endovaskulär ausgeschalteten Aneurysmasack in Abhängigkeit vom Durchmesser eines Typ I Endoleaks.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • P. Knez
    • 1
  • D. Menges
    • 1
  • R. Ritter
    • 1
  • G. Silber
    • 2
  • G. Benderoth
    • 2
  • T. H. Schmitz-Rixen
    • 1
  1. 1.Schwerpunkt Gefäß- und Endovascular Chirurgie, KlinikumJ. W. Goethe UniversitätFrankfurtDeutschland
  2. 2.Labor für MaterialwissenschaftFachhochschule Frankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations