Advertisement

Sternumosteomyelitis — Defektdeckung mit lokalen Lappenplastiken nach Wundkonditionierung und intermittierender Thoraxstabilisierung durch Vakuumverband

  • U. von Fritschen
  • G. Holle
  • H. Kaisers
  • K. Exner
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 2003)

Zusammenfassung

Die Entwicklung einer Sternumosteomyelitis nach kardiochirurgischen Eingriffen ist in 0,7–4% d.F. zu erwarten. Neben der Gefahr einer Mediastinitis stellt die Einschränkung der pulmonalen Leistungsbreite durch einen instabilen Thorax für die häufig grenzkompensierten, polymorbiden Patienten eine erhebliche Gefährdung dar. Die Wundkonditionierung bestand in aufwändigen Verbandwechseln bei fortbestehender Thoraxwandinstabilität. Die Einheilung der konventionellen Lappenplastiken war aufgrund der mechanischen Belastung durch die ausgedehnte Atemexkursion häufig gestört.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • U. von Fritschen
    • 1
  • G. Holle
    • 1
  • H. Kaisers
    • 1
  • K. Exner
    • 1
  1. 1.Klinik für Plastische Chirurgie, Wiederherstellungs- und Handchirurgie, MarkuskrankenhausFrankfurt/a.M.Deutschland

Personalised recommendations