Advertisement

Circumcision: Ritus und Recht

  • M. Schreiber
  • J. Lischek
  • S. I. Simon
  • H.-P. Hümmer
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 2003)

Zusammenfassung

Die Beschneidung der männlichen Vorhaut hat eine jahrtausende alte Tradition. Die Ägypter übernahmen diesen Ritus wahrscheinlich von afrikanischen Volksstämmen und circumcidierten bereits um 4000 v. Chr. Bei den Juden wird die Vorhaut seit dem Patriarchen Abraham (um 2500 v.Chr.) als Zeichen des Bundes zwischen Gott und seinem Volk beschnitten. In den islamischen Völkern wurde die Beschneidung vom Propheten Mohammed (um 600 n.Chr.) gefordert. Zur Zeit gibt es weltweit ca. 516 Mio. muslimische, 9 Mio. nichtmuslimische afrikanische und 7 Mio. jüdische circumcidierte Männer.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • M. Schreiber
    • 1
  • J. Lischek
    • 2
  • S. I. Simon
    • 1
  • H.-P. Hümmer
    • 1
  1. 1.Abteilung für Kinderchirurgie, Chirurgische UniversitätsklinikFriedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergDeutschland
  2. 2.Juristische FakultätFriedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergDeutschland

Personalised recommendations