Advertisement

Ergebnisse nach Majoramputationen der unteren Extremitäten

  • U. Garlipp
  • K. Malze
  • M. Specht
  • R. Wagner
  • H. J. C. Wenisch
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 2003)

Zusammenfassung

Major-Amputationen der unteren Extremitäten gehören zu den häufigsten operativen Eingriffen. Insgesamt werden in Deutschland jährlich etwa 20000 bis 25000 Unter- und Oberschenkelamputationen vorgenommen. Trotz der großen Häufigkeit dieser Eingriffe existieren so gut wie keine Publikationen, die sich mit den Spätergebnissen, insbesondere mit der beruflichen und sozialen Reintegration der Betroffenen befassen. Die vorliegende Arbeit soll neben der Frage der Frühletalität klären, wie häufig nach Major-Amputationen welcher Grad der Eigenständigkeit (Gehfähigkeit, Erwerbsfähigkeit, Aktivitäten des täglichen Lebens) erreicht wird.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • U. Garlipp
    • 1
  • K. Malze
    • 1
  • M. Specht
    • 1
  • R. Wagner
    • 2
  • H. J. C. Wenisch
    • 1
  1. 1.Chirurgische KlinikKlinikum Ernst v. Bergmann PotsdamDeutschland
  2. 2.Chirurgische Klinik, Abteilung Gefäß- und ThoraxchirurgieKlinikum Ernst v. Bergmann PotsdamDeutschland

Personalised recommendations