Advertisement

Der kniegelenksüberschreitende Fibularisbypass in der Therapie der kritischen Extremitätenischämie: Zugangstechniken und Ergebnisse in einem 19-jährigen Beobachtungszeitraum

  • E. S. Debus
  • A. Larena
  • St. Fichtner-Feigl
  • M. Sailer
  • S. Franke
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 2003)

Zusammenfassung

Kniegelenksüberschreitende Gefäßrekonstruktionen sind im Management der kritischen Ischämie etabliert. Die A. fibularis (AF) wird als Anschlussgefäß jedoch aufgrund fehlender direkter pedaler Perfusion, ihres schmalen Kalibers und der technisch aufwändigen Freilegung häufig nicht in Betracht gezogen. 7/2001 wurde eine neue minimal invasive Zugangstechnik inauguriert. Die Rate an lokalen Wundheilungsstörungen, Beinerhaltungsrate, Bypassoffenheit und kumulatives Überleben seit Einführung dieser Technik wurden mit zwei retrospektiven Trohoc-Kollektiven verglichen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • E. S. Debus
    • 1
  • A. Larena
    • 1
  • St. Fichtner-Feigl
    • 1
  • M. Sailer
    • 1
  • S. Franke
    • 1
  1. 1.GefäßchirurgieChirurgische UniversitätsklinikWürzburgDeutschland

Personalised recommendations