Advertisement

Einfluß der intraoperativen 3D — Bildgebung mittels ISO C3D bei Kalkaneusosteosynthesen — Ergebnisse einer Serie von 50 Frakturen

  • Ch. G. Wölfl
  • A. Schmidt
  • R A. Grützner
  • F. Holtz
  • A. Wentzensen
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 2003)

Zusammenfassung

Kalkaneusfrakturen sind die häufigsten Brüche der Fußwurzelknochen. Während die Zahl der Fragmente von untergeordneter Bedeutung ist, sind Tubergelenkwinkel und die Verwerfung der hinteren subtalaren Gelenkfläche für das therapeutische Vorgehen wesentlich. Während extraartikuläre Abrißfrakturen der Kalkaneusfortsätze nach exakter Reposition zumeist ohne bleibenden Schaden ausheilen, liegt bei intraartikulären Frakturen häufig eine starke Zertrümmerung des Kalkaneus vor. Eine anatomische Reposition ist technisch schwierig, die Gefahr posttraumatischer Arthrosen im unteren Sprunggelenk gehäuft. Gerade hier ist eine optimale intraoperative Bildgebung für die Ergebnisse der Versorgung maßgeblich.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • Ch. G. Wölfl
    • 1
  • A. Schmidt
    • 1
  • R A. Grützner
    • 1
  • F. Holtz
    • 1
  • A. Wentzensen
    • 1
  1. 1.BG Unfallklinik Ludwigshafen Klinik für Unfall- und WiederherstellungschirurgieUniversität HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations