Advertisement

Nachhaltigkeit des Saarbrücker Steinkohlenbergbaues

  • R. Müller
Chapter

Zusammenfassung

Zur Ermittelung der Nachhaltigkeit des Saarbrücker Steinkohlenbergbaues wurde für die 4 Hauptflözgruppen eine größte Abbauteufe von 1000 m angenommen. Den Berechnungen ist eine Kohlenschüttung von 1 t auf das Kubikmeter und 20 v. H. Abbauverlust unter Berücksichtigung der gegenwärtig als abbauwürdig angesprochenen Flöze zugrunde gelegt. Das staatliche Kohlenfeld der 11 Berginspektionen enthält danach noch 3 660 362 000 t, wovon auf die Magerkohlen rund 226 Millionen, auf die obere Flammkohlengruppe 1 047 Millionen, auf die untere 507 Millionen, auf die Fettkohlengruppe 1 880 Millionen t entfallen. Bei letzterer ist die Geisheck- und Rothellerflözgruppe eingeschlossen. Im einzelnen gibt folgende Zusammenstellung über die vorhandenen Vorräte Aufschluß.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1904

Authors and Affiliations

  • R. Müller
    • 1
  1. 1.SaarbrückenDeutschland

Personalised recommendations