Advertisement

Organische Farbstoffe

  • R. Gnehm
Chapter

Zusammenfassung

Die Grundlage für die Fabrikation der Teerfarben bildet der in der Leuchtgas-, Koks-, Roheisen-, Generatorgas- und Wassergasindustrie erzeugte Steinkohlenteer („Gasteer“, „Zechenteer“, „Hochofenteer“, „Generatorteer“)1). Die Verarbeitung dieses Produktes geschieht in besonderen Fabriken, den Teerdestillerien, durch eine vorläufige Zerlegung in seine Hauptbestandteile, deren weitere Behandlung anderen Fabriken (Anilinfabriken usw.) oder den Farbenfabriken selbst obliegt.

Literatur

  1. 1).
    Siehe auch Clowes, Ber. 32, 2841; 1890; ferner J. Wolff, Zeitsehr. f. Unters, d. Nahrungs-u. Genußmittel 1900, Heft 2, S. 87.CrossRefGoogle Scholar
  2. 1).
    J. Am.Chem.Soc. 25, 1028, 1903; Zeitschr. f. angew. Chemie 17, 303; 1904; siehe auchGoogle Scholar
  3. Z. Pčska, Chem.-Ztg. 25, 743; 1901; A. G. Craig, Journ. Americ. Chem.Soc. 23, 638Google Scholar
  4. O. Blank und H. Finkenbeiner. Chem.-Ztg. 25, 794; 1901Google Scholar
  5. C. Wälinitz, Zeitschr. f. angew. Ohem. 16, 326; 1902.Google Scholar
  6. 1).
    S. Baumann, Thesmar und Frossard, Bull. Soc. Ind. de Mulhouse 1904, 348; Rev. génér. des Mat. Color. 8, 353; M. Bazlen, Ber. 38, 1057; 1905; Reinling, Dehmel und Labh, ardt, ebenda 38, 1069; 1905; A. Binz, Zeitschr. f. Farben-und Textil-Chemie 1905, 161; Ber.38,205; 1905; A. Binz und V. Sondag. ebenda 38, 3830; 1905; M. Bazlen und A. Bernthsen, ebenda 43, 501; 1910Google Scholar
  7. W. Becker, ebenda 43, 856; 1910.Google Scholar
  8. 1).
    Das gleiche gilt von der G. Ullmannschen Prüfungsmethode für basische Farbstoffe (Chem.-Ztg. 23, 1014; 1899). Siehe auch Dr. A. Heine mann, Bemerkungen zu G. Ulimanns Prüfungsmethode (Chem.-Ztg. 24, 58; 1900).Google Scholar
  9. 3).
    Kischelt, Zeitschr. f. angew. Chem. 10, 100; 1897. Siehe auch Chem. News 74, 205, 218; 1896; Lehne, Färber-Ztg. 1897, 138.Google Scholar
  10. 1).
    J. Formánek, „Spektralanalytischer Nachweis künstlicher organischer Farbstoffe“. Julius Springer, Berlin 1900. — 2. Aufl., 1. Teil 1908 (unter Mitwirkung von E. Grandmougin). — Zeitschr. f. Untersuchung der Nahrungs-u. Genußmittel 1899, 260. — Zeitschr. f. Farben-u. Textilchem. 1902, I, 289, 329, 505, 660; 1908, II, 9, 45, 72, 95, 319, 369. — M. Schütze, Zeitschr. f. physik. Chem. 9, 109. — C. Grebe, Zeitschr. f. physik. Chem. 10, 673 (über Azo-farbenspektra). — J. Pokorny, Bull. Soc. Ind. Mulh. 1902 v. 25. Juni. — Dr. H. Ley, Die Beziehungen zwischen Farbe u. Konstitution bei organischen Verbindungen. S. Hirzel, Leipzig 1911, S. 14, 207 u. ff. — E. Grandmougin, „Zum spektroskopischen Nachweis einfacher Lackfarbstoffe auf der Faser“, mit Tabellen über: I. Naphtolazofarben, II. Indigoide Küpenfarbstoffe. III. Küpenfarbstoffe der Anthrachinonreihe (Chem.-Ztg. 84, 1075; 1910). — F. H. Eijdam jun.: „Der spektroskopische Nachweis einiger Küpenfarbstoffe“. (Chem. Weekbl. 1911, Bd. 8, 333; Chem. Ztg. 85, Rep. 336; 1911).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1919

Authors and Affiliations

  • R. Gnehm
    • 1
  1. 1.ZürichSchweiz

Personalised recommendations