Advertisement

Die Industrie des Chlors

  • G. Lunge
  • E. Berl
Chapter

Zusammenfassung

Für kleinere Verhältnisse und zum Ersatz des beim Weldon-Verfahren verloren gehenden Mangans wird zur Entwicklung des Chlors neben der Salzsäure (deren Prüfung S. 494 ff. beschrieben ist) der natürliche Braunstein benutzt. Das Deacon- Verfahren hat kein anderes Ausgangsmaterial als die Salzsäure selbst, und ebenso wird bei den elektrolytischen Verfahren außer dem Chlornatrium oder dem Chlorkalium kein chemisches Reagens zur Abscheidung des Chlors gebraucht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Rosenbaum (Zeitschr. f. angew. Chem. 6, 80; 1893) beschreibt genau dieselbe, von Lunge längst beschriebene Methode, ohne etwas Neues hinzuzufügen.Google Scholar
  2. 2).
    Lunge, Chem; Ind. 8, 168; 1885; Ber. 19, 868; 1886; Zeitschr. f. angew. Chem. 3, 8; 1890. Dieselbe Methode ist später von A. Baumann und Vanino bearbeitet, worden, ohne daß sie irgend etwas wesentlich Neues beigebracht hätten; vgl. ebend. S. 80, 136, 509. Die von V anino angewendete Ansäuerung ist verwerflich.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1919

Authors and Affiliations

  • G. Lunge
    • 1
  • E. Berl
    • 1
  1. 1.ZürichSwitzerland

Personalised recommendations