Advertisement

Zusammenfassung

Der Robins-Gurt-Förderer1) stellt als Ergebnis jahrelanger Beobachtungen, Erfahrungen und Verbesserungen in seiner jetzigen Gestalt eines der am weitesten vorgeschrittenen und sparsamsten Fördermittel der Gegenwart dar. Hervorgegangen aus dem Förder- und Lesebande ist er in Hunderten von Anlagen in allen Teilen der Welt mit überraschendem Erfolge überall da angewendet worden, wo es sich um das schnelle und billige Transportieren von Kohlen, Koks, Erzen aller Art, Zement, Klinkern, Kalk, Salz, Steinen, Sand, Zuckerrüben, Chemikalien, Holzklötzen für die Papierfabrikation usw. handelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Vergl. das über Förderbänder vom Verfasser Ausgeführte in den Annalen 1899 Nr. 520 S. 75 u. f. (bezw. des Verfassers Buch: Transport-und Lagerungs — Einrichtungen für Getreide und Kohle, S. 20 u. f. Verlag von Georg Siemens, Berlin W.); ferner: Zeitschrift des Vereines deutscher Ingenieure 1899 S. 1389 u. f. (bezw. im ersten Teil dieses Werkes S. 54 u. f.); Central -blatt der Bauverwaltung 1900 S. 358 (I. Teil S. 96 u. f.) und 1902 S. 245(11. Teil S. 35 u. f.); Zeitschrift für Kleinbahnen 1902 S. 627 u. f., sowie Dinglers Polytechnisches Journal 1902 S. 247 u. f.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1904

Authors and Affiliations

  • M. Buhle
    • 1
  1. 1.Kgl. Technischen HochschuleDresdenDeutschland

Personalised recommendations