Advertisement

Keimdrüsentransplantation bei wirbellosen Tieren

  • Jürgen W. Harms
Chapter
Part of the Handbuch der Normalen und Pathologischen Physiologie book series (2664)

Zusammenfassung

Um die Bedeutung der Keimdrüsen in ihrem Verhältnis zum Soma darzustellen, sind neben Kastrationsversuchen namentlich Transplantationsversuche von Hoden oder Ovarien vorgenommen worden, meist nach vorhergegangener totaler Kastration. Dabei ist Voraussetzung, daß die Kenntnis der Folgeerscheinungen bekannt ist. Wie sich nun bei den Kastrationsversuchen zwei Gegensätze in den Resultaten auftaten, entweder Ausfallserscheinungen, die Geschlechtsmerkmale betreffend, oder keinerlei Einfluß auf diese und das Soma überhaupt (Insekten), so trifft das auch für die Transplantationsversuche zu.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. Harms, W.: Experimentelle Untersuchungen über die innere Sekretion der Keimdrüsen und ihre Beziehungen zum Gesamtorganismus. Jena: Fischer 1914.Google Scholar
  2. Klatt, B.: Keimdrüsentransplantationen beim Schwammspinner. Ein experimenteller Beitrag zur Frage der Vererbbarkeit erworbener Eigenschaften. Zeitschr. f. indukt. Abstammungs-u. Vererbungslehre Bd. 22, H. 1. 1919.Google Scholar
  3. Kopeç, St.: Untersuchungen über Kastration und Transplantation bei Schmetterlingen. Arch. f. Entwicklungsmech. d. Organismen Bd. 33, H. 1/2. 1911.CrossRefGoogle Scholar
  4. Meisenheimer, J.: Experimentelle Studien zur Soma und Geschlechtsdifferenzierung. 1. Beitr. Jena: Fischer 1909.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1926

Authors and Affiliations

  • Jürgen W. Harms
    • 1
  1. 1.TübingenDeutschland

Personalised recommendations