Advertisement

Regeneration und Transplantation bei Tieren

  • Hans Przibram
Chapter
Part of the Handbuch der Normalen und Pathologischen Physiologie book series (2664)

Zusammenfassung

Der Sprachgebrauch unterscheidet bei Körperschäden sehr scharf zwischen Verletzungen und Erkrankungen. Die Verletzung besteht in der Trennung des Zusammenhanges von Körperpartien, während die Erkrankung auf der schädlichen Veränderung einer Körperpartie selbst beruht. Im ersteren Falle handelt es sich um eine physikalische, im letzteren um eine chemische Erscheinung. Die Trennungsflächen werden als „Wunden“, ihr Verschluß durch die eigenen Kräfte des verwundeten Körpers als „Wundheilung“ bezeichnet. Eine Verwundung braucht nicht mit dem Verluste eines Körperstückes verknüpft zu sein. Dann beschränkt sich die Wiederherstellung der Kontinuität auf das Zusammenwachsen ohne die Notwendigkeit Neues zu erzeugen. Meist ist aber wenigstens der Verlust einiger Zellen zu beklagen, und dann sollen die verlorenen Teile nacherzeugt werden, um die Ganzheit des Körpers wiederherzustellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

a) Handbücher

  1. Korschelt, E.: Regeneration und Transplantation. Jena: Fischer 1907.Google Scholar
  2. Morgan, T. H.: Regeneration. New York: Macmillan Company 1901. (Deutsch von M. Moszkowski. 2. Aufl. des Originals 1907.)Google Scholar
  3. Przibram, H.: Regeneration. 2. Bd. der Experimentalzoologie. Leipzig u. Wien: Deuticke 1909. (Transplantation im 3. Bd., II. Kapitel, gestreift; 1910.) Tierpfropfung, Braunschweig: Vieweg 1926.Google Scholar

b) Zeitschriften

  1. Archives de biologie génerale et expérimentale, Paris.Google Scholar
  2. Archiv für Entwicklungsmechanik, fortgesetzt als Archiv für mikroskopische Anatomie und Entwicklungsmechanik, jetzt Wilhelm Roux ‘Archiv für Entwicklungsmechanik (Abt. D der Zeitschrift f. wissensch. Biologie), Berlin.Google Scholar
  3. Biological bulletin, Woods Hole, Mass., U. S. A.Google Scholar
  4. Bulletin scientifique (biologique) de France et de Belgique, Paris.Google Scholar
  5. British journal of experimental biology (Zoölogy).Google Scholar
  6. Comptes Rendus Société Biologie, Paris.Google Scholar
  7. Journal of experimental zoölogy, Philadelphia.Google Scholar
  8. Revue zoologique Russe (mit anderssprach. Resumés), Petersburg u. Moskau.Google Scholar
  9. Zoologische Jahrbücher, Abt. f. allg. Zool. u. Physiol.Google Scholar

c) Jahresübersichten und fortlaufende Referate

  1. Année biologique, Paris.Google Scholar
  2. Anatomical Record, Wistar Institute, Philadelphia.Google Scholar
  3. Berichte über die gesamte Physiologie und Pharmakologie, Berlin.Google Scholar
  4. Biologisches Zentralblatt.Google Scholar
  5. Bulletin biologique France et Belgique, Paris (Bibliographia evolutionis).Google Scholar
  6. Concilium bibliographicum (Referenzzettel), Zürich.Google Scholar
  7. Jahresberichte über die gesamte Physiologie und Pharmakologie, Berlin.Google Scholar
  8. Merkel-Bonnets Ergebnisse der Anatomie und Entwicklungsgeschichte.Google Scholar
  9. Neapler Jahresbericht.Google Scholar
  10. Schwalbes Jahresberichte.Google Scholar
  11. Zoological Record, London.Google Scholar
  12. Zoologischer Anzeiger (Bibliotheca zoologica), Leipzig.Google Scholar
  13. Zoologischer Bericht, Jena.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1926

Authors and Affiliations

  • Hans Przibram
    • 1
  1. 1.WienÖsterreich

Personalised recommendations