Advertisement

Die Milch

chemisch und physikalisch-chemisch
  • J. Tillmans
Chapter
Part of the Handbuch der Normalen und Pathologischen Physiologie book series (2664)

Zusammenfassung

Von den verschiedenen Milcharten haben die Kuhmilch und die Frauenmilch die größte Bedeutung. Wenn man schlechthin von Milch spricht, meint man immer die Kuhmilch; sind andere Milcharten gemeint, so bringt man das durch Mitnennung der betreffenden Tierart zum Ausdruck. Neben Kuh- und Frauenmilch wird noch Ziegenmilch direkt genossen. Aus Schafmilch wird Käse, z. B. Liptauer- und Roquefortkäse, bereitet. Aus Stutenmilch werden saure und alkoholische Getränke, die den Namen Kumys und Kefir führen, hergestellt. Die anderen Milcharten haben keinerlei praktische Bedeutung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. Fleischmann, W.: Lehrbuch d. Milchwirtschaft. 6. Aufl. Berlin: Paul Parey 1922.Google Scholar
  2. Kirchner, W.: Handbuch d. Milchwirtschaft. 6. Aufl. Berlin: Paul Parey 1919.Google Scholar
  3. Weigmann, H.: Die Pilzkunde der Milch. 2. Aufl. Berlin: Paul Parey 1924.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1926

Authors and Affiliations

  • J. Tillmans
    • 1
  1. 1.Frankfurt a. M.Deutschland

Personalised recommendations