Advertisement

Schwangerschaftstoxikosen

  • Ludwig Seitz
Chapter
Part of the Handbuch der Normalen und Pathologischen Physiologie book series (2664)

Zusammenfassung

Die im vorigen Kapitel beschriebenen Schwangerschaftsveränderungen lehren uns, daß nicht nur große Umstellungen in der äußeren Körperform und in der morphologischen Gestalt verschiedener Organe eintreten, sondern daß auch das Blut, die endokrinen Drüsen, der Stoffwechsel, das vegetative Nervensystem, die Ionenkonzentration und der Kolloidzustand verschiedene Veränderungen erfahren. Der weibliche Organismus stellt in der Schwangerschaft ein anderes biologisches Reaktionssystem dar als außerhalb dieses Zustandes. Noch klarer wird dieses Verhältnis, wenn wir bei der Schwangeren eine Reihe von Reaktionen vornehmen. Es hat sich überraschenderweise gezeigt, daß in der Schwangerschaft eine große Anzahl von Reaktionen, die sonst nur bei Infektionskrankheiten, namentlich chronischen Infektionen, und bei malignen Neubildungen vorhanden sind, positiv ausfallen. Positiv fallen folgende Reaktionen zugleich bei Schwangerschaft, Infektionen und malignen Neubildungen aus:
  1. 1

    die Antitrypsinreaktion,

     
  2. 2

    die Präcipitinreaktion,

     
  3. 3

    die Freund-Kaminersche Zellreaktion,

     
  4. 4

    die Kobrahämolyse,

     
  5. 5

    die Wiegandsche Carcinomreaktion,

     
  6. 6

    die Meiostagminreaktion (Ascoli),

     
  7. 7

    vielfach in den letzten Wochen der Schwangerschaft und in den ersten 7 Tagen des Wochenbettes die Wassermannsche Reaktion, ohne daß Lues vorhanden ist,

     
  8. 8

    verschiedene Hautreaktionen und noch andere mehr.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literature

  1. Aschner: Die Blutdrüsenerkrankungen des Weibes. Wiesbaden: J. F. Bergmann 1918.Google Scholar
  2. Aschner: Konstitution des Weibes. Opitzs Dtsch. Frauenheilkunde 1923.Google Scholar
  3. Eckelt: Die Erkrankungen der Niere und der Leber in ihren Beziehungen zu den weiblichen Geschlechtsorganen. Halban-Seitz: Biol. u. Pathol. d. Weibes. Bd. V. 1925.Google Scholar
  4. Franz, K. u. B. Zondek: Beziehungen von Geburtshilfe und Gynäkologie zur inneren Medizin. Krauss-Brugsch: Spez. Pathol. u. Therap. innerer Erkrankungen.Google Scholar
  5. Freund, R.: Eklampsie und die übrigen Symptome der Schwangerschaftstoxikosen (Gestosen). Krauss-Brugsch: Spez. Pathol. u. Therap. innerer Krankheiten. Urban & Schwarzenberg.Google Scholar
  6. Hinselmann: Die Eklampsie. Bonn: Cohen 1924.Google Scholar
  7. Neu, Max: Schwangerschaftstoxikosen. In Nothnagels Handb. d. Pathol. u. Therap., Suppl.-Bd. II. 1912. Die Erkrankungen der weiblichen Genitalien in Beziehung zur inneren Medizin.Google Scholar
  8. Seitz, L.: Schwangerschaftstoxikosen. In Döder-leins Handb. d. Geburtsh. Bd. II. 1. Aufl. 1915; 2. Aufl. 1924.Google Scholar
  9. Seitz, L.: Schwangerschaftstoxikosen. In Halban-Seitz: Biol. u. Pathol. d. Weibes Bd. VIII. 1926.Google Scholar
  10. Sellheim: Das Geheimnis vom Ewig-Weiblichen. Stuttgart: Encke 1924.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1926

Authors and Affiliations

  • Ludwig Seitz
    • 1
  1. 1.Frankfurt a. M.Deutschland

Personalised recommendations