Advertisement

Klinik der Störungen der Harnentleerung

  • Theodor Cohn
Chapter
Part of the Handbuch der Urologie book series (HDBUROL)

Zusammenfassung

Der Harnkranke sucht den Arzt hauptsächlich wegen der Störungen der Harnentleerung auf, falls ihn nicht Veränderungen der Menge oder im Aussehen des Harns beunruhigen, oder Schmerzen, welche er auf bestimmte Teile der Harnorgane bezieht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Burckhardt, Emil: Die Verletzungen und chirurgischen Erkrankungen der Harnröhre. Im Handb. d. Urol. von v. Frisch und O. Zuckerhandl: Bd. 3. Wien: Alfred Hölder 1906.Google Scholar
  2. v. Frisch und Otto Zuckerkandl: Handb. d. Urol. Bd. 1. Wien: Alfred Hölder 1904.Google Scholar
  3. Fritsch, H.: Die Krankheiten der weiblichen Blase. In Veits Handb. d. Gynäkol.Google Scholar
  4. Guyon, Felix: Die Krankheiten der Harnwege, übersetzt von O. Kraus und O. Zuckerkandl. Bd. 1. Wien: Alfred Hölder 1897.Google Scholar
  5. Pleschner, Hans Gallus: Zur Physiologie und Pathologie der Miktion. Zeitschr. f. urol. Chirurg. Bd. 5, S. 148. 1920.Google Scholar
  6. Stöckel, W.: Die Erkrankungen der weiblichen Harnorgane. Im Handb. d. Gynäkol. von J. Veti. Bd. 2, S. 257. Wiesbaden: Bergmann 1907.Google Scholar
  7. Troell, Abraham: Studien über das Uterusmyom. Stockholm: Norsted u. Söhne 1910.Google Scholar
  8. Winter, Georg: Beitrag zur Symptomatologie und Pathologie der Uterusmyome. Zeitschr. f. Geburtsh. u. Gynäkol. Bd. 15.Google Scholar
  9. Wossidlo, Erich: Die chronischen Erkrankungen der hinteren Harnröhre. Leipzig: klinkhardt 1913.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1928

Authors and Affiliations

  • Theodor Cohn
    • 1
  1. 1.Königsberg Pr.Germany

Personalised recommendations