Advertisement

Die Katheteratherektomie als Alternative zur konventionellen Angioplastie bei der femoropoplitealen Verschlußkrankheit

  • K.-W. Jauch
  • L. Lauterjung
  • B. Höfling
  • A. v. Pölnitz
  • D. Backa
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1988)

Zusammenfassung

Bei 25 Patienten haben wir viermal intraoperativ und 21 mal perkutan Stenosen der A. iliaca(4), der A. femoralis superf.(19) und der A. poplitea ohne Komplikationen mit einem neuen Katheter behoben. Im Bereich des Dilatationsballons besitzt dieser Katheter ein rotierendes Rundmesser, mit dem das Plaquematerial abgeschnitten und dann entfernt wird. Histologisch zeigten sich immer Intimaanteile und in etwa 50% Mediaanteile. Angiographisch nahm der Stenosegrad von 82 ± 14% auf 18 ± 12% ab. Nach 6 Monaten waren in 17% Restenosierungen zu verzeichnen. Der Dopplerindex verbesserte sich von 0,6 ± 0,1 auf 0,8 ± 0,1 und die schmerzfreie Gehstrecke von 85 auf 158 Meter. Ob die Methode Vorteile gegenüber der Angioplastie bringt, müssen Langzeituntersuchungen zeigen.

Schlüsselwörter

arterielle Verschlußkrankheit Atherektomie Angioplastie 

Catheter Atherectomy in Femoropopliteal Atherosclerosis as an Alternative Method to Angioplasty

Summary

Twenty-five patients underwent intraoperative(4) or percutaneous(21) atherectomy with a recently developed catheter that allows removal of plaque material. After removal of the plaque residual stenosis was below 30% in all patients. The grade of stenosis deminished from 82 to 18%. In 17% restenosis was seen on angiography after 6 months. The ankle/arm index increased from 0.6 ± 0.1 to 0.8 ± 0.1, and the pain-free walking distance improved from 85 to 158 meters. Histologic evaluation of removed material showed intimai parts in all instances and the medial layer in about 50%. Long-term tests must be performed to determine whether this method is superior to conventional angioplasty.

Key words

Peripheral atherosclerosis catheter atherectomy angioplasty 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • K.-W. Jauch
    • 1
  • L. Lauterjung
    • 1
  • B. Höfling
    • 2
  • A. v. Pölnitz
    • 2
  • D. Backa
    • 2
  1. 1.Chirurgische Klinik und PoliklinikLMU-MünchenMünchen 70Deutschland
  2. 2.Medizinische Klinik I, Klinikum GroßhadernLMU-MünchenMünchen 70Deutschland

Personalised recommendations