Advertisement

Wann kann eine Besserung der renalen Osteopathie nach Nierentransplantation mit guter Transplantatfunktion erwartet werden?

  • W. D. Schareck
  • G. Maier
  • M. Köber
  • U. T. Hopt
  • G. Delling
  • H. Bockhorn
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1988)

Zusammenfassung

Nach Nierentransplantation ist die Ursache des sek. HPT terminal niereninsuffizienter Patienten beseitigt. Zur Korrelation klinischer Besserung mit der Pathomorphologie wurde in Tübingen 31 Patienten zum Zeitpunkt der Tx und 1 Jahr danach sowie bei 6 Pat. 4 Jahre später erneut Beckenkammbiopsien entommen. Die histomorphologische Auswertung wurde mit den Laborwerten korreliert. Bei normaler 1,25 OH2 Vit. D Synthese besteht auch bei guter Tx-Funktion nach 4 Jahren noch ein renaler regulativer HPT. Nur bei exzellenter Tx-Funktion scheint die Ausheilung der renalen Osteopathie innerhalb eines Jahres möglich. Auch nach 4 Jahren hat mehr als die Hälfte der Pat. histologisch eine renale Osteopathie.

Schlüsselwörter

Nierentransplantation sekundärer Hyperparathyreoidismus renale Osteopathie 

When can Amelioration of Renal Osteopathy after Kidney Transplantation with Good Graft Function be Expected?

Summary

Renal transplantation removes the cause of secondary hyperparathyroidism in patients with chronic renal insufficiency. To correlate clinical results with bone morphology iliac crest biopsies were taken in 31 patients during renal transplantation (tx), 1 year post tx and additionally in six patients after 4 years. The results of histomorphometric analysis were correlated with laboratory data. With normal 1,25 OH2 Vit. D synthesis even with good graft function elevated PTH levels were observed even 4 years after tx. Only if graft function is excellent can renal osteopathy be cured within one year. Even after 4 years of good graft function, more than half of the patients demonstrated histologically osteopathy.

Key words

Renal transplantation secondary hyperparathyroidism renal osteopathy 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • W. D. Schareck
    • 1
  • G. Maier
    • 1
  • M. Köber
    • 1
  • U. T. Hopt
    • 1
  • G. Delling
    • 1
  • H. Bockhorn
    • 1
  1. 1.Chirurgische Universitätsklinik TübingenDeutschland

Personalised recommendations