Advertisement

Konservative oder operative Behandlung des Spontanpneumothorax

  • Ch. Gebhardt
  • P. Bölcskei
  • H. Wilkening
  • H. Haberstumpf
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 1988)

Zusammenfassung

Aufgrund der Behandlungsergebnisse von 244 Pneumothoraces wird das folgende Therapiekonzept entwickelt: Bei allen Patienten wird nach primärer Einlage eines Pleurocat eine Pleurographie und — wenn möglich — Computertomographie durchgeführt. Finden sich dabei massive Veränderungen, etwa große Blasenkonvolute, dann wird primär operiert. Bei lokalisierten Prozessen versuchen wir dagegen zunächst eine gezielte thorakoskopische Pleurodese, bei Scheitern wird sekundär operiert. Findet sich bei der Diagnostik kein auffallender pathologischer Befund, wenden wir ausschließlich die Thoraxsaugdrainage an.

Schlüsselwörter

Spontanpneumothorax Behandlung Thorakoskopie 

Conservative or Operative Treatment of Spontaneous Pneumothorax

Summary

Experience and results in the treatment of 244 cases of spontaneous pneumothorax are reported. The following therapeutic concept was evolved: in all patients a small calibre pleural catheter is first inserted, followed by pleurography and — if possible — a CT scan. If there are massive changes, such as large groups of emphysematous blebs, surgery is the primary mode of treatment. In more localized lesions an attempt at thoracoscopic pleurodesis is made. If this fails, a secondary thoracotomy is advised. In cases without pathological findings chest tube drainage is the only form of treatment.

Key words

Pneumothorax treatment thoracoscopy 

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • Ch. Gebhardt
    • 1
  • P. Bölcskei
    • 1
  • H. Wilkening
    • 1
  • H. Haberstumpf
    • 1
  1. 1.Zentrum für ChirurgieStädt. KlinikumDeustchland

Personalised recommendations